Fußball: Last-Minute-Sieg für BW Wertherbruch

Fußball : Last-Minute-Sieg für BW Wertherbruch

Der Aufsteiger bezwingt Olympia Bocholt in der Kreisliga A durch ein Tor in der Nachspielzeit mit 5:4. GW Lankern gewinnt das Derby gegen den VfR Mehrhoog mit 4:1. SV Brünen schafft 1:0-Erfolg. SV Brünen unterliegt 0:1.

BW Wertherbruch hat in der Fußball-Kreisliga A einen Saisonstart nach Maß hingelegt. In einem spektakulären Spiel gegen Olympia Bocholt setzten sich die Blau-Weißen mit 5:4 (2:0) durch und haben nach vier Partien nun neun Zähler auf dem Konto. „Wir sind heute sehr glücklich. Das war ein mitreißendes Spiel. Vor allem die zweite Halbzeit war jeden Cent des Eintrittsgeldes wert“, sagte BWW-Trainer Rene Olejniczak.

Der Aufsteiger hatte sechs Minuten vor Schluss noch mit 4:2 in Führung gelegen, kassierte durch einen Doppelpack der Gäste (84., 86.) aber den Ausgleich. Daniel Ingenhorst traf in der vierten Minute der Nachspielzeit schließlich zum umjubelten Erfolg des Gastgebers. „Für solche Siege spielen wir Fußball. Da sind mir die vier Gegentore heute auch mal egal“, freute sich Rene Olejniczak, der aber auch zugab: „Olympia hätte einen Punkt verdient gehabt.“

Der Gastgeber erwischte einen guten Start in die Partie und ging durch Domenik Schweers bereits nach fünf Minuten in Führung. Der Torjäger verwandelte einen Elfmeter. Yannick Weidemann legte noch vor dem Seitenwechsel nach (36.). Nach dem Anschluss der Gäste durch einen von Andy Bislich verursachten Foulelfmeter (49.) stellte Matthias Schlebusch den Zwei-Tore-Abstand wieder her (66.). Das 3:2 (70.) beantwortete Schweers mit dem 4:2 (71.), das aber nur bis in die Schlussphase hielt.

Der Fehlstart des SV Brünen ist nach dem 0:1 (0:0) beim SV Krechting perfekt. „Das muss man wohl so sagen. Bei uns läuft momentan nichts zusammen“, sagte SVB-Coach Aycin Özbek, dessen Team nach vier Partien drei Punkte aufweist. Der Trainer gibt sich kämpferisch. „Wir müssen die Situation jetzt annehmen und den Erfolg wieder erzwingen.“ Sein Team kassierte erst in der 89. Minute den entscheidenden Gegentreffer.

Die Gäste waren gegen den Bezirksliga-Absteiger zuvor vor allem an sich selbst gescheitert und hatten etliche Chancen ungenutzt gelassen. Pech im Abschluss hatte besonders Youngster Domenik Stenzel. Der Offensiv-Akteur traf nach 25 Minuten nur die Latte. Eine Führung wäre zu dem Zeitpunkt verdient gewesen. „Wir haben gut gespielt und nichts zugelassen. Nur die Chancenverwertung war einmal mehr katastrophal“, so Özbek. Nach dem Seitenwechsel war es wieder Stenzel, der gleich drei Mal am Keeper scheiterte (70., 75., 80.). Die Brüner Fahrlässigkeit wurde kurz vor dem Abpfiff bestraft.

GW Lankern hat das Derby gegen den VfR Mehrhoog gewonnen. Die Grün-Weißen setzten sich gegen den Aufsteiger zu Hause deutlich mit 4:1 (2:0) durch und weisen nun eine Bilanz von sechs Zählern aus drei Spielen auf. Der VfR hat nach vier Partien erst einen Punkt auf dem Konto. „Wir wussten, dass es schwer wird. Aber wir müssen versuchen, positiv zu bleiben“, sagte VfR-Coach Frank Terhorst.

Die Gäste gerieten bereits in der fünften Minute in Rückstand. Frank Loskamp verwandelte einen von Jan Krahl verursachten Foulelfmeter. Nach 28 Minuten legte Jan Ostendorp das 2:0 für GW Lankern nach. „Man merkt uns die mangelnde Erfahrung an. Wir machen in der Defensive Fehler, die man in dieser Liga nicht machen darf“, so Terhorst, der sich nach 69 Minuten selbst einwechselte. Nach dem Lankerner 3:0 durch Mathias Bauhaus (70.) verkürzte Frank Terhorst auf 1:3 (84.). Den Schlusspunkt setzte Rouven Zeitz mit dem Treffer zum 4:1 (86.)

Der SV Bislich befindet sich im Aufschwung und holte mit dem 1:0 (1:0) gegen den SV Spellen den zweiten Sieg in Folge. „Es läuft jetzt so, wie wir uns das vorstellen. Das macht Spaß“, sagte Trainer Bernd Pagojus. Den Treffer des Tages erzielte Kapitän Kai Sprenger (11.). „Unser Torwart Sven Scholten hat uns dann mit starken Paraden den Sieg gerettet“, sagte Pagojus.