Fußball-Kreisliga A: GW Lankern trifft auf Rivalen im Abstiegskampf

Fußball : GW Lankern bestreitet ein Schlüsselspiel

Die Mannschaft von Trainer Markus Rambach empfängt in der Kreisliga A die DJK Barlo, die auch im Abstiegskampf steckt. Der SV Bislich will sich für die peinliche 1:11-Niederlage gegen den SV Spellen rehabilitieren. Der SV Brünen steht unter Zugzwang. Beim SV Büderich gab’s Gesprächsbedarf.

Neuling BW Wertherbruch tritt in der Fußball-Kreisliga A bereits am heutigen Freitag, 19.30 Uhr, beim 1. FC Bocholt II an. Der Ausgang der Partie entscheidet, in welche Richtung es für den Tabellenneunten in den kommenden Wochen geht. Mit einem Sieg könnte das Team von Rene Olejniczak den Anschluss an das obere Tabellendrittel herstellen. Bei einer Niederlage muss der Aufsteiger sich wohl eher nach unten orientieren. „Wir haben nie wirklich nach oben geschaut“, sagt Olejniczak.

Der Aufsteiger, der aus den bisherigen vier Spielen in diesem Jahr fünf Zähler geholt hat, ist vor dem Gegner gewarnt. In der Hinrunde setzte es eine 0:5-Niederlage. „Das war unsere schlechteste Saisonleistung. Die wollen wir nicht auf uns sitzen lassen. Ich verliere nicht gerne zweimal gegen denselben Gegner“, sagt der Trainer. Er muss unter anderem Mark van Drünen ersetzen, der gegen den SV Krechting eine Armbruch erlitt.

Der Viertletzte SV Brünen, der mitten im Abstiegskampf steckt, empfängt am Sonntag, 15 Uhr, den Tabellensiebten Westfalia Anholt. „Wir müssen gewinnen. Jede Partie ist für uns jetzt ein Endspiel“, sagtTrainer Aycin Özbek, der vor allem vor der Offensive des Gegners warnt: „Dort ist Anholt sehr gut besetzt.“ Die Personallage ist fast unverändert. Yannick Nitschke wurde während der Woche erfolgreich am Kreuzband operiert. Malte Roschkowski fällt mit einer Fußverletzung weiter aus. Marvin Moshövel fehlt aus beruflichen Gründen.

Im ersten Spiel nach der 1:11-Blamage beim SV Spellen empfängt der SV Bislich, der auf Rang 13 steht, Olympia Bocholt. Das oberste Ziel ist es, sich für den katastrophalen letzten Auftritt zu rehabilitieren. „So etwas darf uns nicht wieder passieren. Natürlich kann man so ein Spiel nicht so einfach vergessen. Wir richten den Blick aber nach vorne“, sagt Co-Trainer Sven Scholten, der vor dem Duell mit dem Tabellennachbarn kleine Brötchen backt. „Ein Punkt wäre schon gut.“

Der Fünftletzte GW Lankern hat die DJK Barlo zu Gast, die drei Zähler mehr auf dem Konto hat. „Das ist ein ganz wichtiges Spiel, dass wir unbedingt gewinnen wollen“, sagt Coach Markus Rambach. Sein Team hat nach der Winterpause einen ordentlichen Start hingelegt und sich zuletzt mit 4:0 gegen den Nachbarn und Abstiegskonkurrenten VfR Mehrhoog durchgesetzt. „Die letzten Auftritte geben uns Rückenwind. Daran wollen wir anknüpfen“, so der Lankerner Übungsleiter, dessen Team sich zuletzt auch im Angriff steigerte..

In der Kreisliga A Moers empfängt der der Drittletzte SV Büderich am Sonntag, 15.30 Uhr, den Vorletzten FC Rumeln-Kaldenhausen zum Kellerduell. „Wir müssen gewinnen“, sagt Coach Stefan Tebbe, der wegen der misslichen Lage eine Teamsitzung einberufen hatte. „Das Training ist seither deutlich besser. Jeder sollte nun verstanden haben, worum es geht.“ Michael van Husen (Praktikum in England) wird bei der Mission Klassenerhalt nicht mehr helfen können.

Mehr von RP ONLINE