Fußball-Kreisliga A: GW Lankern erwartet SV Brünen zum Derby

Fußball-Kreisliga A: Das Duell der Nachbarn : SV Brünen geht selbstbewusst ins Derby

Kreisliga A: Mit dem Rückenwind von drei Siegen in Serie und 427 Minuten ohne Gegentor tritt das Team bei GW Lankern an. Der Gastgeber gewann nur eines seiner letzten acht Spiele. BW Wertherbruch trifft erneut auf eine Spitzenmannschaft.

In der Fußball-Kreisliga A kommt es für BW Wertherbruch gerade knüppeldick. Nach Spitzenreiter DJK Stenern (0:1) und dem Tabellenzweiten Millingen (1:2) muss der Aufsteiger am Sonntag, 14.30 Uhr, beim Tabellendritten TuB Mussum antreten. „Meine Jungs haben sich nach den beiden Top-Spielen furchtbar geärgert. Sie wollen jetzt in Mussum unbedingt punkten”, sagt Trainer Rene Olejniczak. Neben den Langzeitverletzten Rouven Boland (Kreuzbandriss), Falko Lück (Meniskusschaden) und Thorsten Exo (Wadenbein-Anbruch) werden auch Danny Verbücheln (Verstauchung) und Nico van Drünen (Adduktorenverletzung) fehlen.

Neuling VfR Mehrhoog steckt tief im Abstiegskampf, auch wenn sich das Team von Trainer Frank Terhorst nach schwachem Saisonstart etwas gefangen und drei der vergangenen sieben Spiele gewonnen hat. Am Sonntag, 14.30 Uhr, erwartet der VfR den SV Rees und will mit einem Heimsieg die deftige 0:7-Niederlage vom vergangenen Wochenende beim 1. FC Bocholt II vergessen lassen. „Die Chancen auf einen Sieg sind gegeben. Mit diesem Anspruch werden wir auch in die Begegnung gehen”, sagt der Coach. Allerdings steht fest, dass Miguel Sperling bis zur Winterpause wegen einer Fußverletzung ausfällt.

GW Lankern empfängt am Sonntag, 14.30 Uhr, den SV Brünen zum Derby. Die Voraussetzungen könnten unterschiedlicher kaum sein: Während die Gäste auf einer Erfolgswelle schwimmen, schaffte GWL in den vergangenen acht Begegnungen nur einen Sieg. „Wir sind im Abstiegskampf angekommen”, sagt Coach Markus Rambach. Die personelle Situation hat sich so verschärft, dass derzeit 13 Spieler aus unterschiedlichsten Gründen nicht zur Verfügung stehen. „Aber wir werden versuchen, in kämpferischer Hinsicht alles abzurufen”, so Rambach, der zum Saisonende aus privaten Gründen sein Traineramt niederlegen wird.

Der SV Brünen ist nach mäßigem Start seit sechs Spielen ungeschlagen. Die letzten drei Partien wurden gewonnen. Die anfangs anfällige Defensive hat sich gefestigt, ist seit 427 Minuten ohne Gegentor. „Das macht derzeit Riesenfreude”, sagt Trainer Aycin Özbek, der erneut auf zahlreiche Spieler verzichten muss. Neben Lukas Dahlhaus (Fußverletzung), Leon Lenkeit und Lars Holsteg (beide Schulter-Operation) werden auch Tobias Bauer, Christian Purps, Ben Hutmacher und Nicolas Janzen (alle private Gründe) fehlen.

Fünf Niederlagen in Serie haben dazu geführt, dass der SV Büderich in der Kreisliga A Moers in der Tabelle durchgereicht wurde. Lediglich der passable Start sorgt noch immer für ein Polster zu den Abstiegsrängen. Am Sonntag, 15 Uhr, tritt das Team von Trainer Stefan Tebbe beim FC Neukirchen-Vluyn an und will endlich die Wende schaffen. Die Chancen stehen gut: Der Gegner nimmt den letzten Tabellenplatz ein und verlor zuletzt sogar sieben Mal in Serie. „Wir müssen unseren Negativlauf unbedingt stoppen und endlich ein Erfolgserlebnis haben”, sagt Stefan Tebbe, der gegen das Schlusslicht auf Jan Busch (Knöchelverletzung), Joel Dörken (Leistenprobleme) und Christopher Peglow (beruflich verhindert) verzichten muss.

Mehr von RP ONLINE