Fußball_ Hamminkelner SV kassiert 1:2-Niederlage beim SC Oberhausen

Fußball-Bezirksliga : Hamminkelner SV verliert trotz der besten ersten Halbzeit der Saison

Der Bezirksligist belohnt sich beim 1:2 beim SC 1920 Oberhausen nicht für eine gute Leistung in der ersten Halbzeit. Tobias Quartsteg sorgt mit einem Traumtor für die Führung.

Der Aufwärtstrend ist erst einmal gestoppt. Mit 1:3 (1:0) unterlag Fußball-Bezirksligist Hamminkelner SV beim SC 1920 Oberhausen. Trotz überraschender Halbzeitführung gelang es der Mannschaft von Trainer Michael Tyrann nicht, die fünfte Partie in Folge ohne Niederlage zu überstehen. „Wir haben die beste Halbzeit der Saison gespielt. Aber mit nur einer guten Halbzeit gewinnst du keine Spiele”, sagte der Coach

Tatsächlich trumpfte der HSV in den ersten 45 Minuten auf. Gekrönt wurde ein couragierter Auftritt mit einem Traumtor von Tobias Quartsteg, der nach Vorarbeit von Christoph Müller aus 25 Metern die Führung erzielte (27.). „Das war ein Sonntagsschuss”, sagte Michael Tyrann, der allerdings monierte, dass sein Team weitere Chancen ausließ. Pech hatte Peter Hütten, der in der 40. Minute mit einem Schuss nur die Unterkante der Latte traf.

Nach dem Wechsel änderten sich die Vorzeichen. Oberhausen bekam mehr und mehr Zugriff auf die Begegnung, während die Gäste in Sachen Zweikämpfe und Aggressivität immer mehr das Nachsehen hatten. Nach 59 Minuten markierte Marcel Brenne das 1:1 Nur neun Minuten später gelang Florian Schartenberg die Führung für Oberhausen.

Oliver Hooymann besaß unmittelbar nach seiner Einwechslung die Chance zum Ausgleich (86.). Im Gegenzug machte David Fojcik mit dem 3:1 (87.) alles klar. „Der SC Oberhausen hat eine der spielstärksten Mannschaften der Liga. Schade, dass wir in der ersten Halbzeit ein, zwei Tore zu wenig geschossen haben”, sagte Michael Tyrann.

Hamminkelner SV: Tünte - Krause, Hütten, Hoffmann, Quartsteg (80. Kürekci), Mengülogul, Bergendahl, Hollenberg, Wirtz, Müller (85. Hooymann), Blümer (77. Gözüdok).

(beck)
Mehr von RP ONLINE