Fußball: Erster Saisonsieg für SV Bislich

Fußball : SV Bislich feiert den ersten Saisonsieg in der Kreisliga A

Die Mannschaft von Trainer Bernd Pagojus gewinnt beim SV Brünen mit 5:2. Rückkehrer Jonas Rösner erzielt zwei Treffer. GW Lankern (0:7 in Haldern), VfR Mehrhoog (1:3 gegen Borussia Bocholt) und BW Wertherbruch (0:1 beim SV Spellen) verlieren.

Der SV Bislich hat in der Fußball-Kreisliga A seine ersten drei Punkte der neuen Saison gewonnen. Die Mannschaft von Trainer Bernd Pagojus setzte sich im Nachbarschaftsduell beim SV Brünen mit 5:2 (3:1) durch. „Der Knoten ist geplatzt. Ich bin sehr froh über die drei Punkte“, sagte der Bislicher Trainer. Sein Gegenüber Aycin Özbek war stocksauer: „Wenn man solche Geschenke verteilt, gewinnt man nicht einmal gegen einen C-Ligisten“, ärgerte sich der Brüner Übungsleiter.

Entscheidenden Anteil am Bislicher Sieg hatte Rückkehrer Jonas Rösner, der doppelt traf. Der Stürmer hatte nach der vergangenen Saison eigentlich aufgehört. „Aber ich habe schon seit Wochen versucht, ihn zurückzuholen. Jetzt hat es endlich geklappt“, sagte Pagojus. Obwohl Rösner noch kein Training absolviert hatte, stand er gleich in der Startelf. „Er hat uns in der Offensive sehr gut getan. Das hat uns zuletzt gefehlt“, so der Bislicher Coach.

Der SV Brünen ging in der 15. Minute mit 1:0 in Führung. Ben Hutmacher traf per Direktabnahme. Nach dem Ausgleich von Jonas Rösner (19.) wuchtete Nils Pagojus den Ball aus 25 Metern zum 2:1 für die Gäste ins Netz (27.). Matthias Hußmann erhöhte noch vor der Pause auf 3:1 (40.). Kai Sprenger nutzte einem von Ben Hutmacher verursachten Foulelfmeter zum 4:1 (67.). Dem 2:4 von Cantürk Mar (73.) ließ Jonas Rösner das 5:2 folgen (74.).

„Unsere Defensivarbeit war katastrophal“, ärgerte sich Aycin Özbek, der froh ist, dass Co-Trainer und Kapitän Jan Rother nun aus dem Urlaub zurückkommt. „Denn mir gehen die Abwehrspieler aus.“ Der Übungsleiter musste den einzigen gelernten Innenverteidiger Lukas Dames bereits nach zehn Minuten verletzungsbedingt auswechseln. „Ich hoffe, dass es nicht Schlimmes ist“, sagte Özbek.

Der VfR Mehrhoog verlor auch sein zweites Heimspiel. Der Aufsteiger musste sich Borussia Bocholt mit 1:3 (1:1) geschlagen geben. Nach dem frühen Rückstand (6.) markierte Dominik Szalek das 1:1 (40.). Der Gast traf erst kurz vor Schluss zum 2:1 (88.) und 3:1 (90.). „Das war eine unnötige und ärgerliche Niederlage. Einen Punkt hätten wir mitnehmen können“, sagte VfR-Trainer Frank Terhorst. „Unsere Zähler müssen wir eben gegen andere Gegner holen.“

GW Lankern verlor beim SV Haldern mit 0:7 (0:2). Zu allem Überfluss sah Kapitän Kai Weikamp nach einer Notbremse noch die Rote Karte (60.). „Das war eine ziemlich blamable Leistung. In der ersten Halbzeit haben wir noch dagegengehalten. Am Ende sind wir aber nur noch nebenher gelaufen“, sagte GWL-Trainer Markus Rambach. Die Halderner Torjäger Christopher Kipp (24., 81., 86.) und Matthias Bauhaus (28., 73., 85.) sorgten fast im Alleingang für den Sieg des Bezirksliga-Absteigers. „Nach einem guten Start geht es jetzt so weiter wie in der katastrophalen Vorbereitung. Im nächsten Spiel müssen wir mit einer ganz anderen Einstellung antreten“, sagte Markus Rambach.

BW Wertherbruch kassierte seine erste Saisonniederlage. Beim SV Spellen verlor der Neuling, der seine ersten beiden Partien gewonnen hatte, mit 0:1 (0:0). Das Tor des Tages fiel in der 75. Minute. „Das war kein unverdienter Sieg für den SV Spellen. Der Gegner hatte mehr Spielanteile. Und wir haben unsere wenigen Chancen einfach nicht genutzt“, sagte der Wertherbrucher Trainer Rene Olejniczak.

Die besten Gelegenheiten vergaben Fabian Schweers (30.) und Leonardo Moschüring (65.), die mit Kopfbällen jeweils scheiterten. „Ich bin dennoch zufrieden mit dem Start. Wir haben in jedem Spiel gesehen, dass wir mithalten können“, stellte Olejniczak fest.

Mehr von RP ONLINE