Fußball: BW Dingden wirft VfL Rhede im Pokal raus

Fußball-Kreispokal : 6:4 – BW Dingden gewinnt spektakuläre Pokalpartie gegen den VfL Rhede

Der Spitzenreiter der Bezirksliga gerät gegen den Landesligisten zwar bereits nach sieben Minuten in Rückstand. Doch er lässt sich davon nicht beirren und schafft am Ende recht souverän den Einzug in die dritte Runde des Pokalwettbewerbs auf Kreisebene.

Das Ergebnis lässt eine Verlängerung vermuten, wenn nicht gar ein Elfmeterschießen. Doch in der zweiten Kreispokalrunde lieferten sich Fußball-Bezirksligist BW Dingden und der Landesligist VfL Rhede ein Torfestival in der normalen Spielzeit. Und dies mit dem besseren Ende für die Blau-Weißen. Vor fast 400 Zuschauern siegte der Bezirksliga-Spitzenreiter mit 6:4 (4:2) und zog damit in die dritte Runde des Pokalwettbewerbs ein.

„Das Ergebnis hört sich schon spektakulär an“, sagte BWD-Trainer Dirk Juch. Und die Partie war es auch. Bereits nach sieben Minuten ging der klassenhöhere Gast in Führung. Doch die konnte Rhede nur wenige Augenblicke genießen, danach spielten fast nur noch BW Dingden. „Wir haben eine Reaktion gezeigt, die mehr als gut war“, lobte Juch. Robin Volmering (9.), Julian Weirather (19.), Steffen Buers (22.) und ein Eigentor des Landesligisten (36.) machten aus dem 0:1 ein 4:1. Der Gast verkürzte noch kurz vor der Pause (42.).

Michael Leyking (57.) schraubte das Ergebnis auf 5:2, damit schien alles gelaufen zu sein. Doch Rhede kam durch Treffer in der 66. und 73. Minute noch einmal auf 4:5 heran. Wirklich zittern musste der Gastgeber, bei dem einige Spieler und auch der Trainer eine Rheder Vergangenheit besitzen, allerdings nicht mehr. Denn nur 120 Sekunden nach dem Rheder Anschlusstor setzte Kevin Juch mit dem Treffer zum 6:4 den Schlusspunkt. „Das war ein verdienter Sieg. Die Mannschaft hat beste Werbung für sich betrieben. Auf die Leistung in diesem Spiel können wir wirklich stolz sein“, sagte Trainer Dirk Juch.

(R.P.)