Fußball-Bezirksligist BW Dingden gewinnt mit 3:0 gegen Sterkrade 06/07.

Fußball : BW Dingden gibt sich keine Blöße

Was der Bezirksligist tun kann, um das Rennen um den direkten Aufstieg offen zu halten, das tut er auch. Gegen die Spvgg. Sterkrade 06/07 setzt sich der Tabellenzweite souverän mit 3:0 durch. Aber auch Hamborn 07 siegt.

Die Spieler der Spvgg. Sterkrade 06/07 saßen enttäuscht auf dem Rasen, während sich die Akteure von BW Dingden zum obligatorischen Kreis versammelten. „Die haben hochverdient gewonnen“, sagte der Oberhausener Marco Stiewe. Zeitgleich schwor Dirk Juch, Trainer des Tabellenzweiten der Fußball-Bezirksliga, seine Schützlinge auf die letzten 180 Minuten der laufenden Meisterschaftssaison ein. Mit dem 3:0 (2:0) gegen Sterkrade liegen die Blau-Weißen als Zweiter weiter punktgleich mit Spitzenreiter Hamborn 07 (3:0 gegen Meiderich). Die zwölf Treffer schlechtere Tordifferenz wird BWD kaum wettmachen können, es hilft also nur ein Hamborner Ausrutscher. Sonst geht es in die Relegation.

Der Krimi in der Schlussphase der Saison geht also weiter. Dabei zeigten die Dingdener im vorletzten Heimspiel keine Nerven. „Trotz der 120 Pokal-Minuten vom Mittwoch war die Mannschaft sehr fokussiert“, sagte Dirk Juch. Im Gegensatz zum 3:1 vor einer Woche gegen den Vorletzten TuS Mündelheim agierte der Gastgeber trotz recht hoher Temperaturen lauffreudiger und deutlich engagierter.

Mit Spielgestalter Kevin Juch sowie Deniz Tulgay auf der rechten Abwehrseite profitierte der Tabellenzweite natürlich auch davon, dass Sterkrade im Gegensatz zu Mündelheim mitspielen wollte. Dadurch ergaben sich Räume für den Gastgeber, dessen Abwehr allerdings auch vor einige Probleme gestellt wurde. „Da standen wir teilweise zu weit weg“, so der BWD-Trainer.

Doch der Tabellenzweite konnte sich bei Gelegenheiten von Gerrit Kriegisch (22., unter Mithilfe der Latte) und Marco Stiewe (39.) auf auf Keeper Johannes Buers. Erwies sich der 22-jährige Torhüter als sicherer Rückhalt der Dingdener, so sah Sterkrades Schlussmann Cedric Lohe beim Dingdener 1:0 (11.) schlecht aus. Eine Ecke von Timo Ameling unterlief er, Steffen Buers traf mit einem Kopfball. Die große Chance zum 2:0 ließ Mohamed Salman nach einer halben Stunde ungenutzt: Andre Scheffler hatte Dingdens Kapitän Julian Weirather im Strafraum umgestoßen. Doch der Torjäger setzte den Elfmeter neben das Tor. So führte ein schönes Solo von Sebastian Kamps (35.) mit gelungenem Abschluss zum 2:0.

In der zweiten Halbzeit machten die Dingdener schnell den Deckel drauf, erneut nach einer Standardsituation. Wieder schoss Timo Ameling die Ecke, der Ball kam zu Steffen Buers, der im zweiten Versuch den Ball in der 50. Minute über die Linie drückte. Damit war die Partie gelaufen, der Widerstand der Sterkrader weitgehend gebrochen. „Wir wollten den Gegner müde spielen, das ist gelungen. Wir sind sehr zufrieden, machen unsere Hausaufgaben und haben eine gute Partie geboten“, so Juch.

Mehr von RP ONLINE