Fußball-Bezirksligist BW Dingden feiert 7:1-Erfolg.

Fußball : BW Dingden zieht nach 7:1-Erfolg weiter einsam seine Kreise

Der Spitzenreiter der Bezirksliga hat gegen den Tabellenvorletzten DJK Arminia Lirich keine Mühe und profitiert vom Patzer des Verfolgers. Mohamed Salman erzielt drei Treffer.

BW Dingden hat seine derzeitige Ausnahmestellung in der Fußball-Bezirksliga eindrucksvoll untermauert und ist seiner Favoritenrolle gerecht geworden. Gegen den Tabellenvorletzten DJK Arminia Lirich feierte der Spitzenreiter einen 7:1 (3:0)-Sieg. Die auch nach zwölf Partien noch ungeschlagenen Blau-Weißen vergrößerten den Vorsprung vor dem neuen Tabellenzweiten SuS Dinslaken 09 auf sechs Zähler, wobei sie sogar noch eine Partie weniger ausgetragen haben als die Konkurrenz.

Mit dem Anpfiff übernahm der Tabellenführer das Kommando. Die Dingdener attackierten die Gäste schon in deren eigener Hälfte, sorgten so für schnelle Ballgewinne oder unkontrollierte Befreiungsversuche der Liricher. Zunächst schlug BW Dingden daraus jedoch kein Kapital, da die Pässe in die Spitze oft noch zu ungenau gerieten. Waren die Dingdener mal gezwungen, aus der eigenen Hälfte heraus das Spiel aufzubauen, versuchten sie, sich den Außenseiter zurechtzulegen. Damit brachte es der Gastgeber auf gefühlte 80 Prozent Ballbesitz.

Bis zur ersten flüssig vorgetragenen Kombination sollte mehr als eine Viertelstunde vergehen. Doch die war dann direkt von Erfolg gekrönt – Mohamed Salman (18.) vollstreckte eiskalt. Nun kam die Tormaschinerie des Gastgebers langsam ins Rollen. Zunächst zielten Sebastian Kamps (25.) und Mohamed Salman (26.) zu ungenau, dann brachte sich Dingden das einzige Mal in Hälfte eins selbst in Bedrängnis. Doch nach einem Patzer von Deniz Tulgay scheiterte Marjan Jevtic an BWD-Keeper Johannes Buers. Einen gelungenen Doppelpass zwischen Sebastian Kamps und Kevin Juch verwertete Juch in der 34. Minute zum 2:0, dem Kopfballtor von Gerrit Lange (40.) zum 3:0 ging eine Flanke von Robin Volmering voraus. Damit war zur Pause eigentlich schon alles entschieden.

Nach dem Wechsel bemängelte der Dingdener Trainer Dirk Juch zunächst, dass seine Elf „ein bisschen zu leichtsinnig war, aber das liegt bei einem 3:0 in der Natur der Sache“. Zu überlegen war jedoch der Spitzenreiter, als dass Lirich daraus hätte Kapital schlagen können. Ganz im Gegenteil. Nach vergebenen Chancen durch Volmering (46.) und Juch (62.) erhöhte Salman mit seinem zweiten Tor auf 4:0 (56.).

Dem Ehrentreffer der DJK Lirich (61.) ließ Salman fast postwendend mit seinem dritten Tor das 5:1 folgen. Der für Mohamed Salman eingewechselte Maximilian Willing (69., 71.) schraubte das Ergebnis schließlich auf 7:1. „Der Gegner war nicht gut, aber wir waren es. Hätten wir alle Chancen verwertet, dann hätte es zweistellig werden können“, sagte Juch.

BW Dingden: J. Buers - Holtkamp (75. Joosten), Tafese, Lange, Tulgay, S. Buers (73. Fiebig), Juch, Leyking, Volmering, Salman (64. Willing), Kamps.

(R.P.)
Mehr von RP ONLINE