Frauen-Landesliga: GW Lankern gewinnt Derby beim SV Brünen mit 1:0.

Fußball : Glücklicher Derbysieg für GW Lankern

Landesliga der Frauen: Beim 1:0 gegen den abstiegsbedrohten SV Brünen tut sich der Favorit schwer. Die Brüner brauchen wohl noch einen Erfolg, um den Klassenerhalt perfekt zu machen.

Die erste Halbzeit gefiel Jörg Bömer gar nicht. Sieht man einmal von den ersten drei Minuten ab, in denen seine Schützlinge auch einen Elfmeter zugesprochen bekamen. Doch den verschoss Mareen Wienand. „Danach haben wir uns nicht mehr in Szene setzen können“, sagte der Trainer von GW Lankern nach dem Derby in der Fußball-Landesliga der Frauen beim SV Brünen. Das bessere Ende behielten die Grün-Weißen dennoch für sich und siegten beim abstiegsbedrohnten Lokalrivalen mit 1:0 (0:0).

„Eigentlich waren wir besser“, sagte Brünens Trainer Andre Dirks, der seiner Torhüterin den entscheidenden Tipp beim Strafstoß gegeben hatte. Keine Chance einzuwirken hatte er hingegen bei Julia Bosmann, Jana Schledorn und Laura van Berk. Das Brüner Trio hätte in der ersten Halbzeit die Führung für den Gastgeber erzielen müssen. Aber alle drei scheiterten in Eins-gegen-Eins-Situationen an der Lankerner Torhüterin Jenny Uebbing. Auch Jörg Bömer gab anschließend zu, dass sein Team in diesen Szenen das Glück auf seiner Seite hatte.

Bei seiner Halbzeitansprache forderte er von seinen Spielerinnen wesentlich mehr Engagement in diesem Lokalduell. Und die Gäste legten dann auch einen Traumstart in den zweiten Durchgang hin. Nach 47 Minuten markierte Daniela Bruns das 1:0. „Zu dem Zeitpunkt war die Führung schon etwas glücklich“, so Bömer, der aber letztlich aufgrund der zweiten Halbzeit von einem verdienten Erfolg sprach. „Denn danach waren wir dominant und haben auch nichts mehr zugelassen“, sagte der Lankerner Coach.

Für Andre Dirks war hingegen in der Begegnung mit dem Nachbarn wesentlich mehr drin gewesen. „Eigentlich hatte ich gedacht, Lankern wäre eine Nummer zu groß. Aber das war überhaupt nicht der Fall“, sagte der Brüner Coach. Er attestierte seiner Mannschaft, dass sie auf einem guten Weg für den Saisonendspurt sei. Zwei Zähler beträgt zwei Spieltage vor dem Saisonende der Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz, den aktuell der GSV Moers II einnimmt. Der SV Brünen muss noch beim SV Budberg II antreten und hat dann das bereits abgestiegene Schlusslicht SV Haldern zu Gast. „Ich denke, dass ein Sieg zum Klassenerhalt reichen sollte“, so Andre Dirks.

(R.P.)
Mehr von RP ONLINE