Frauen-Fußball: SV Brünen verliert 0:5 gegen Viktoria Winnekendonk

Fußball : SV Brünen schlägt sich gegen den Meister gut

Der Vorletzte der Frauen-Landesliga zeigt beim 0:5 gegen Viktoria Winnekendonk eine ansprechende Leistung. Als Torhüterin überzeugte die gelernte Feldspielerin Marie Schledorn.

Der abstiegsgefährdete SV Brünen bereitete sich recht ungewöhnlich auf die Nachholpartie in der Fußball-Landesliga der Frauen gegen den Spitzenreiter Viktoria Winnekendonk vor. „Ich hatte für den Gründonnerstag einen 75-minütigen Workshop zu den Themen Motivation und Selbstvertrauen organisiert“, sagte Trainer Andre Dirks. 22 Spielerinnen nahmen am Vortrag des Bocholter Dozenten Stephan Kamps teil. Dass es gegen die nun als Meister feststehende Viktoria zwei Tage später ein 0:5 (0:2) für den Tabellenvorletzten gab, wertete der Brüner Übungsleiter als Erfolg.

„Die Körpersprache auf dem Platz war eine ganz andere als noch in den vergangenen Partien“, sagte Andre Dirks. Er hatte seine Mannschaft gegen den Spitzenreiter extrem defensiv eingestellt. Das Abwehrbollwerk hielt auch eine knappe halbe Stunde. Dann erzielten die Gäste das 1:0 und erhöhten mit dem Pausenpfiff auf 2:0. Der Brünerin Philine Jansen (53.) unterlief ein Eigentor, ehe Winnekendonk in der Schlussphase noch zwei Treffer gelangen (81., 85.). Die größte Chance des Vorletzten vergab Silvia Bosmann (60.). Im Tor des SVB zeigte die gelernte Feldspielerin Marie Schledorn eine überzeugende Leistung.

(R.P.)
Mehr von RP ONLINE