Tischtennis: Flürener Durststrecke hält an

Tischtennis : Flürener Durststrecke hält an

Die Negativserie von GW Flüren setzte sich auch zum Auftakt der neuen Spielzeit in der Verbandsliga fort. Das Team, das in der vergangenen Saison in der Oberliga ohne Sieg geblieben war, verlor am Samstag die Heimpartie gegen die TTVg WRW Kleve deutlich mit 1:9. "Das war ein schwacher Auftritt von uns. Wir müssen bis zur nächsten Partie noch Trainingsrückstand aufholen, damit wir uns nicht wieder so präsentieren", sagte Spitzenspieler Wolfgang Gerth.

Der Gastgeber geriet in den Doppeln direkt mit 0:3 in Rückstand. Die besten Chancen auf einen Sieg hatten Jörg Löbe/Jadranko Roso. Sie verloren jedoch im vierten Satz den Faden, nachdem die Partie bis dahin ausgeglichen verlaufen war. Hans-Werner Esser gelang bei einem 0:5-Rückstand der Ehrenpunkt für GW Flüren. "Ich gehe trotz des schlechten Starts davon aus, dass wir unsere sehr lange Durststrecke bald beenden und dann endlich wieder einen Sieg feiern können", sagte Gerth.

In der Landesliga verlor der Weseler TV beim Post SV Kamp-Lintfort mit 6:9. "Das Ergebnis ist ärgerlich, da beide Mannschaften auf Augenhöhe waren und folglich eine Punkteteilung gerechter gewesen wäre", sagte WTV-Spieler Mathias Frensch. Der Gast ging in den Doppeln durch Erfolge von Ralph Benning/Mathias Frensch und Stefan Rademacher/Gordon Thiel mit 2:1 in Führung. Sebastian Hallen und Stefan Rademacher bauten den Vorsprung mit ihren Siegen in den Einzeln auf 4:2 aus. Nach einem 4:7-Rückstand verkürzten Ralph Benning und Stefan Rademacher noch einmal für den Weseler TV. "Ausschlaggebend für die Niederlage war, dass wir im unteren Paarkreuz keinen Punkt geholt haben", sagte Frensch.

(ehm)