Erfolgreiches Challenger-Turnier in Tschechien für Peter Torebko aus Wesel

Tennis : Peter Torebko schlägt ehemaligen Top-20-Spieler

Der Weseler lässt beim Challenger-Turnier in Tschechien aufhorchen. Er besiegt den Spanier Albert Ramos-Vinolas in der zweiten Runde.

Die ganz großen Schlagzeilen wurden zeitgleich bei den French Open in Paris geschrieben. Doch auf der etwas kleineren Bühne hat auch Peter Torebko mal wieder aufhorchen lassen. Beim Challenger-Turnier im tschechischen Prostejov erreichte der Weseler Tennis-Profi das Halbfinale und besiegte auf dem Weg dorthin sogar einen Spieler aus den Top 100 der Weltrangliste.

Nach dem Auftakterfolg über den Franzosen Stephane Robert (6:4, 6:3) ging Torebko als krasser Außenseiter in sein Zweitrunden-Match gegen den Spanier Albert Ramos-Vinolas, aktuell auf Position 87 notiert und zu seinen stärksten Zeiten sogar die Nummer 17 der Welt. Nach drei engen Sätzen (6:4, 5:7, 7:5) durfte der 31-Jährige schließlich einen Sieg über den gleichaltrigen Linkshänder aus Barcelona bejubeln. Es folgten weitere knappe Erfolge über den Tschechen Vit Kopriva (4:6, 6:4, 6:4) sowie über Marcelo Arevalo aus El Salvador (6:3, 6:7, 7:6).

Im Semifinale reichte die Kraft dann nicht mehr. Gegen den gut aufgelegten Ungarn Attila Balasz, Nummer 222 der Welt, verlor der Weseler mit 1:6, 4:6. Die Turnierwoche war für Torebko dennoch ein Erfolg. Schließlich wurde der Halbfinaleinzug beim mit insgesamt 92.040 US-Dollar dotierten Event mit 4260 Dollar belohnt. Zudem gab es 35 Weltranglistenpunkte, die den Weseler von Platz 534 auf Rang 387 katapultierten. Anfang Mai hatte Torebko schon in Italien ein Turnier der unteren Future-Kategorie gewonnen.

(tik)
Mehr von RP ONLINE