Lokalsport: Erfolge für Vanessa Borgmann

Lokalsport : Erfolge für Vanessa Borgmann

Die Reiterin des RV Brünen platziert sich in vier Weltcup-Springen.

Vanessa Borgmann lässt es in den nächsten zwei Wochen jetzt ein wenig ruhiger angehen. Danach steht für die Springreiterin des RV Jagdfalke Brünen die Vorbereitung auf Gahlen 2018 (5. bis 7. Januar), das große Turnier des RV Lippe-Bruch, an. Bei den letzten zwei CSI-Turnieren in diesem Jahr, bei denen die 25-Jährige jeweils in den Niederlande startete, platzierte sie sich in gleich vier Weltcup-Springen. "Das ist auf internationaler Ebene richtig schwer", sagt Vanessa Borgmann, die in der Weltrangliste aktuell auf Position 976 geführt wird.

In Peelbergen absolvierte sie mit Caspar zwei Weltranglisten-Springen mit Hindernissen bis zu einer Höhe von 1,50 Meter. Beim Großen Preis mit Stechen blieb das Paar im Stechen fehlerfrei und belegte Rang zehn unter 60 Startern. In der davor stattfindenden Qualifikation wurde sie Achte mit einem Abwurf im Stechen. Im Wettbewerb über 1,40 Meter hohe Hindernisse langte es mit einem Fehler im Stechen zu Rang neun bei 103 Teilnehmern. In der Mittleren Tour (bis 1,40 Meter) blieb die Amazone mit C'est Bon fehlerfrei und erreichte Rang 14 unter 88 Teilnehmern. Mit Lucky Luck erreichte sie in einem weiteren Springen Platz zwei. "Das war absolut super", sagte Vanessa Borgmann.

In Lichtenvoorde knüpfte die Weselerin an die guten Leistungen an. Mit einer Null-Runde im Stechen schaffte sie mit Caspar Rang vier. Den Großen Preis, ein Weltcup-Springen, beendete sie als Schnellste mit einem Abwurf im Normalparcours als Zehnte. Im ersten Weltcup-Springen mit Lucky Luck kam sie auf Rang 15, zuvor war sie mit ihm auf Rang zwei gelandet. Im Finale der Kleinen Tor sprang für Vanessa Borgmann mit C'est Bon der elfte Platz heraus.

(R.P.)