Lokalsport: Elbert Musaev gewinnt Titel für den WBC

Lokalsport : Elbert Musaev gewinnt Titel für den WBC

Der Weseler Boxclub hat die Niederrhein-Meisterschaften für Schüler und Jugendliche ausgerichtet. Rund 170 Zuschauer verfolgen die Kämpfe. Elbert Musaev feiert eine Ring-Premiere nach Maß und wird Niederrheinmeister.

Der Weseler Boxclub hat die Niederrhein-Meisterschaften für Schüler und Jugendliche ausgerichtet. Für rund drei Stunden herrschte im Collosseum am Südring Hochbetrieb. 22 Nachwuchs-Boxer standen sich in elf Kämpfen gegenüber. Die Sieger qualifizierten sich für die nächste Meisterschaftsrunde.

Elbert Musaev vom WBC stieg zum ersten Mal in den Ring. Foto: Gerd Hermann

Der Aufwand des Weseler BC hatte sich einmal mehr gelohnt. Rund 170 Zuschauer sahen sich die spannenden Duelle der jungen Boxer an. Die Stimmung war bestens. "Es hat Spaß gemacht. Die Resonanz war super", sagte Wolfgang Heyden, Vorsitzender des WBC. Der Verein richtete die Meisterschaften bereits zum zweiten Mal im Colloseum aus. Mit der Beteiligung aus den eigenen Reihen waren die Weseler allerdings nicht ganz zufrieden.

Einzig Elbert Musaev, der seinen Kampf gewinnen konnte und Niederrheinmeister wurde, stieg für den Ausrichter in den Ring. Die magere Teilnahme-Quote eigener Sportler hatte aber einen Grund. Einige Talente aus dem Weseler Boxstall wurden durch die Grippewelle außer Gefecht gesetzt. "Das ist natürlich ärgerlich. Aber dagegen kann man nun einmal nichts machen", sagte Engin Mar, Jugend-Trainer des Ausrichters. Er hätte gerne drei weitere Boxer in den Ring geschickt. Daraus wurde nichts.

Ursprünglich sollte neben Elbert Musaev noch ein weiteres Eigengewächs an den Start gegangen. Aber Cenk Demir wartete vergebens auf seinen Kontrahenten. Das ist keine Seltenheit im Amateur-Boxsport. So qualifizierte Demir sich kampflos für die nächste Runde. Elbert Musaev hatte bei seinem ersten Kampf überhaupt einen hartnäckigen Gegner. Ihm stand Tital Ibojef aus Remscheid gegenüber. "Der war allerdings auch noch nicht sehr erfahren", stellte Trainer Engin Mar fest. Rund sechs Wochen hatte er mit seinem Schützling auf dessen Ring-Premiere hingearbeitet.

Elbert Musaev setzte sich nach Punkten relativ deutlich durch. "Er hat Potenzial. Das hat man gesehen. Aber er muss weiter hart arbeiten", sagte sein Coach, der insgesamt zufrieden mit seinen Nachwuchskräften ist. "Wir haben viele talentierte Boxer in unseren Reihen."

Die Bühne im Collosseum konnte aber nur Elbert Musaev nutzen. Er war zumindest der einzige Weseler, der unter Wettkampfbedingungen kämpfte. Die Weseler Schüler Norman Alting und Edgar Avdalyan lieferten sich einen Einlage-Kampf ohne Wertung. Die Box-Talente standen sich im Flachring gegenüber. Ein Kopfschutz ist beim Nachwuchs Pflicht. Trotzdem krachte es mitunter ordentlich. "Es waren auch einige K.o.-Siege dabei. Für die Zuschauer gab es einiges zu sehen", sagte WBC-Geschäftsführer Horst Höpken.

Vereinsvorsitzender Wolfgang Heyden hofft, dass bei der nächsten Veranstaltung wieder mehr Boxer aus den eigenen Reihen dabei sein werden. Jedoch stellte er auch fest, dass es schwer sei, junge Leute vom Boxsport zu begeistern. "Wir machen in unserem Verein ja viel Breitensport. Es wäre schön, wenn wir mehr junge Kämpfer für den Ring motivieren könnten", sagte er.

(RP)
Mehr von RP ONLINE