Eishockey: EHV Wesel: "Saison ist finanziell gesichert"

Eishockey : EHV Wesel: "Saison ist finanziell gesichert"

Der EHV Wesel ist nicht nur auf dem Eis auf Erfolgskurs. Der Tabellenführer der Eishockey-Landesliga schaffte am Sonntag mit dem 5:1 (1:0, 3:0, 1:1) bei den Dinslakener Kobras 1b im fünften Spiel den fünften Sieg. Der Verein scheint auch auf dem besten Weg zu sein, seine enormen wirtschaftlichen Probleme in den Griff zu bekommen.

"Die Saison ist jetzt definitiv finanziell gesichert. Wir haben einen Sponsor gefunden, der fast für die komplette Spielzeit die Eismiete für das Training der ersten Mannschaft zahlt", teilte die stellvertretende Vorsitzende Nadine Tuttas gestern auf Anfrage mit.

Der Verein war nur wenige Wochen nach seiner Gründung in finanzielle Schieflage geraten. Grund: Sponsorengelder, die ein Mitglied versprochen hatte, sind nicht geflossen. Der EHV musste den Spielbetrieb der Jugend deshalb einstellen, weil er sich die Eismiete für das Training nicht mehr leisten konnte. Die erste Mannschaft kommt zudem nur noch gegen Bares aufs Eis. Denn der Verein schuldet Hallenbesitzer Heinz Hoffmann mehr als 5000 Euro. Zudem warf Zdenek Kiklhorn als Sportlicher Leiter und Trainer die Brocken hin, da er kein Geld für den Job erhalten hatte.

Verhandlungen mit neuem Coach

Der EHV hofft jetzt, dass er schon bald einen neuen Coach präsentieren kann. "Es gibt Verhandlungen, die kurz vor dem Abschluss stehen", sagte Tuttas. Eine erneute Verpflichtung von Kiklhorn sei dabei kein Thema. Der Verein hat sich mittlerweile mit dem Ex-Coach finanziell geeinigt. Das bestätigte Kiklhorn gestern.

Nachwuchsarbeit wird es beim EHV Wesel trotz der verbesserten finanziellen Lage weiter nicht geben. Allerdings wird der Verein wohl mit einem neuen Club für Jugend-Eishockey, der in Wesel offenbar vor der Gründung steht und von Hallenbesitzer Hoffmann beim Aufbau unterstützt werden soll, kooperieren. Davon würden beide Vereine profitieren. Sie müssten keine Strafe an den Verband zahlen, weil sie entweder kein Jugend-Team wie der EHV oder keine Senioren-Mannschaft wie der neue Verein haben.

Der EHV hofft jetzt, dass das Landesliga-Team in der Erfolgsspur bleibt. "Dann stehen die Chancen gut, dass die Zuschauerzahlen stimmen. Das würde uns in die Lage versetzen, die Verbindlichkeiten bei Herrn Hoffmann nach und nach abzubauen", meinte Tuttas. Beim Erfolg in Dinslaken erzielten Stefan Peisker (2), Fabian Vollbrecht, Marco Peisker und Andreas Konradi die Treffer.

(RP)
Mehr von RP ONLINE