Drevenacker Abendlauf stößt auf große Resonanz

Leichtathletik : Drevenacker Abendlauf stößt auf große Resonanz

Die 15. Ausgabe der beliebten Veranstaltung, die am heutigen Freitag stattfindet, hat bisher 1271 Läufer angelockt, was schon jetzt Teilnehmerrekord ist. Nachmeldungen für die einzelnen Läufe sind noch möglich.

Manfred Franz kennt das schon. „Kurz bevor es losgeht, wird es noch einmal stressig.“ Wenn am heutigen Freitag um 17.45 Uhr der erste Startschuss für den 15. Drevenacker Abendlauf ertönt, dann soll sich der Stress wieder gelohnt haben. Seit Donnerstagabend sind Organisator Franz und seine Mitstreiter der TuS Drevenack eifrig dabei, alles für den Lauf vorzubereiten. Die letzten Handgriffe wird das Team erst kurz vor dem Start vornehmen können. „Viele Helfer können erst spät kommen. Da muss viel in kürzester Zeit erledigt werden“, sagt Franz.

Die Teilnehmer werden davon nichts mitbekommen. Sie schätzen die angenehme Atmosphäre der Veranstaltung. 1271 haben bereits vorgemeldet – eine Bestmarke. „Ich habe schon den Eindruck, dass es hier am Freitagabend immer etwas lockerer und entspannter ist. Man startet hier und hat dann den Rest des Wochenendes auch noch Zeit für die Familie“, sagt Franz, der noch mit einigen Kurzentschlossenen rechnet. „100 bis 120 Nachmeldungen gibt es erfahrungsgemäß immer. Das wäre dann auch insgesamt ein Bestwert. Besser geht es für uns nicht.“

Besonders beliebt ist abermals der Lauf über die fünf Kilometer. Franz: „Da sind wir jetzt bereits voll. Nachmeldungen werden für diese Strecke nicht mehr möglich sein.“ Auch die Kleinsten zeigten in diesem Jahr ein gesteigertes Interesse und sorgten so für ein Novum. Erstmals werden die Bambini in zwei Läufen auf die Strecke geschickt. Knapp 100 Anmeldungen gab es für die Rennen der Dreikäsehochs. „Ich gehe davon aus, dass der Ehrgeiz bei den Bambini besonders hoch ist“, sagt Manfred Franz.

Weil die 15. Auflage des Abendlaufs auch Teil der Festwoche zum 50-jährigen Bestehen der TuS Drevenack ist, wird es auch rund um die Läufe einige Neuigkeiten geben. „Es werden einige Stände mehr aufgebaut werden. Das Spielmobil ist da und es wird auch einen Eisstand geben“, so Manfred Franz an. Die vorhergesagten 24 Grad und Sonnenschein „wären perfekt“. Doch egal was sich Petrus einfallen lässt, die Drevenacker bleiben in jedem Fall gelassen. „Wir haben doch schon alles erlebt.“

Kurzfristige Streckenänderungen wegen eines heftigen Wolkenbruchs haben die Organisatoren in den vergangenen Jahren ebenso wenig aus der Fassung bringen können wie ein Abbruch wegen Gewitters oder extremer Hitze.

Für die Teilnehmer gibt es zwei Parkmöglichkeiten. Die Organisatoren empfehlen für die Läufer aus Richtung Wesel und Schermbeck die Anreise über die B58. Über den Hunsdorfer Weg (an der Autobahnanschlussstelle Wesel gegenüber dem Autohaus) gelangen die Teilnehmer nach etwa einem Kilometer auf den ausgewiesenen Parkplatz.

Teilnehmer aus den Richtungen Hünxe und Dinslaken, die über die L1 anreisen, werden von den Organisatoren gebeten, den Hinweisschildern zu folgen, um auf den Parkplatz Ecke Römerweg/Schwarzensteiner Weg zu gelangen. „Die Starter des 10.000-Meter-Hauptlaufs sollten möglichst frühzeitig, bestenfalls aber eine Stunde vor dem Start, anreisen“, sagt Organisator Manfred Franz.

Mehr von RP ONLINE