Deutsche Meisterschaft der Junioren beim BV Wesel

Badminton : BV Wesel freut sich auf die Deutsche Meisterschaft

Der Verein ist ab Freitag Gastgeber für den deutschen Nachwuchs. In drei Altersklassen werden die Titel ausgespielt. Lokalmatadorin Lena Fischer gehört zum Favoritenkreis in der U-17-Klasse. Am Freitag steigt die Pasta-Party.

Zwölf Monate hat sich der BV Wesel Rot-Weiß vorbereitet. Am Wochenende ist es endlich so weit. Vom Freitag, 30. November, bis Sonntag, 2. Dezember, richtet der erfolgreichste Sportverein der Stadt in der Rundsporthalle die Deutschen Meisterschaften der Altersklassen U 15, U 17 und U 19 im Einzel, Doppel sowie Mixed aus. Es ist bereits die zweite DM in diesem Jahr für den Badminton-Nachwuchs. Wegen der Anpassung der Altersklassen an den internationalen Turnierkalender werden in einigen Jahrgängen in 2018 zwei Deutsche Meisterschaften ausgetragen, um Nachteile für einzelne Spieler zu vermeiden. Sehr zur Freude des BV Wesel, der nach der ersten DM im Februar in Gera nun zum Ende des Jahres Ausrichter des zweiten Turniers ist.

Als der Zuschlag vor einem Jahr kam, war die Freude groß. Insgesamt ist es schon die achte Deutsche Meistetrschaft, die in Wesel stattfindet. Und auch wenn das jedes Mal mit großem Aufwand und viel Organisation verbunden ist, dem Verein macht es großen Spaß, wie Uwe Steiof betont. „Das ist immer ein Riesending“, sagt der Jugendwart. „Wir machen das nicht nur für die Ehre, sondern auch für den Verein.“ Aus der Erfahrung heraus wissen die Verantwortlichen, dass sie mit der Ausrichtung eines derart großen Turniers zwar ein gewisses wirtschaftliches Risiko eingehen. Steiof: „Aber wenn etwas übrig bleibt, dann ist das für uns.“ Und zuletzt hat es sich für den BV immer gelohnt.

Aber nicht nur deshalb treten die Weseler gerne als Veranstalter auf. Es ist jedes Mal eine Freude zu sehen, mit wie viel Spaß und Ehrgeiz die jungen Sportler bei der Sache sind. Vor allem für sie legen sich die vielen Helfer bei den Turnieren ins Zeug und stehen jederzeit als Ansprechpartner zur Verfügung.

Als Lokalmatadorin geht Lena Fischer an den Start. Sie tritt im U-19-Damendoppel mit Maria Kuse (SV GutsMuths Jena) an und im Mixed mit Moritz Rappen (1.BC Beuel). Aaron Sonnenschein, der seine Laufbahn beim BV Wesel begonnen hat und inzwischen für die Spvgg. Sterkrade-Nord aufschlägt, gehört in der U 17 zu den Mitfavoriten. Vielleicht gelingt es ihm, seinen alten Heimvorteil noch mal nutzen. Heiß begehrt unter den Teilnehmern ist am Freitagabend die Pasta-Party im Kuhstall. Kein Muss für die Organisation, aber die Weseler wollen allen Beteiligten einen schönen Aufenthalt gewähren, wie Steiof erklärt. „Wir achten immer auf den entsprechenden Rahmen, die Leute sollen sich hier wohl fühlen.“

In den kommenden Tagen wird die Rundsporthalle in Wesel „auf den Kopf gestellt“, sagt Steiof. Ab dem morgigen Donnerstag, 12 Uhr, ist sie komplett für die Rot-Weißen reserviert.

Dann wird noch einmal Hand angelegt und alles auf Vordermann gebracht. „Die Rundsporthalle wird nicht aussehen wie im Trainingszustand“, kündigt der Jugendwart an. Die Organisation im Vorfeld lief bislang reibungslos. Und wenn es doch mal irgendwo gehakt hat, haben sich die Verantwortlichen mit all ihrer Routine davon nicht aus der Ruhe bringen lassen. Es ist also alles angerichtet für spannende Wettkämpfe.

Mehr von RP ONLINE