1. NRW
  2. Städte
  3. Wesel
  4. Sport

Fußball: Der SV Ringenberg will raus aus der Kreisliga C

Fußball : Der SV Ringenberg will raus aus der Kreisliga C

Klaus Beverungen will sich auf Dauer nicht damit begnügen, mit seiner Mannschaft in der untersten Klasse des Fußball-Kreises aufzulaufen. Daraus hat der neue Trainer des SV Ringenberg bei seinem Amtsantritt keinen Hehl gemacht. Beverungen glaubt fest daran, dass sein Team in den nächsten zwei bis drei Jahren in der Kreisliga C den Aufstieg schaffen wird. "Mit ein bisschen Glück", so der SVR-Trainer, "kann es sogar schon in der kommenden Saison klappen."

Das ist allerdings überaus optimistisch gedacht. In der vergangenen Spielzeit erreichte der SVR gerade einmal den zehnten Platz – mit erheblicher Distanz zum Aufstiegsrang, von dem ihn 52 Punkte trennten. Doch nach Meinung des Übungsleiters hat der Club in der Sommerpause die entsprechenden Weichen gestellt, um zumindest schon in dieser Spielzeit ein wenig von der Rückkehr in die Kreisliga B träumen zu dürfen. "Wir haben uns punktuell an den richtigen Positionen verstärkt", sagte Beverungen.

Ein Hoffnungsträger ist Daniel Touzri, der nach zwei Jahren beim A-Ligisten TuS Haffen-Mehr zum SVR zurückgekehrt ist. Beverungen: "Er bringt aus dieser Zeit eine Menge Erfahrung mit und soll im Mittelfeld die Fäden ziehen." Der Coach ist zudem froh, dass er auf Alpha Samoura setzen kann, der aus der Jugend des SV Ringenberg stammt und zuletzt im A-Junioren-Team des HSC Dingden-Berg kickte. "Wir haben alle Hebel in Bewegung gesetzt, damit er wieder für uns aufläuft. Er ist schon jetzt ein Riesenstürmer", sagt Beverungen. Er will einen Schwerpunkt seiner Arbeit darauf legen, dass die Mannschaft künftig disziplinierter auftritt. "Daran hat es zuletzt gemangelt", kritisiert der neue Mann auf der Bank des SV Ringenberg.

  • Fußball : Die Mannschaft des SV Ringenberg
  • Bis einschließlich 31. Januar soll der
    Tischtennis : Westdeutscher Verband unterbricht den Spielbetrieb
  • (Symbolbild)
    Tischtennis : Klare Niederlagen für GW Flüren und den Weseler TV

Der Kader – Tor: Steffen Ott, Oliver Jeschner. Abwehr: Matthias Hausschild, Christoph Herbst, Manfred Kaczmarski, Matthias Loos, Tobias Peters, Daniel Rudolph, Stefan Schnell, Marius Scholz. Mittelfeld: Enrico Grella, Sebastian Klemme, Matthias Langert, David Pasz, Daniel Schleising, Florian Schwier, Jannick Stephan, Sven Tekniepe, Daniel Touzri, Nils van Gemmeren. Angriff: Joshua Haße, Ahmet Özdas, Christian Zimmermann Alpha Samoura, Sascha Lemkes.

(stgi)