Der SV Brünen renoviert seine Sportanlage.

Vereine und Verbände : Der SV Brünen bringt seine Anlage auf Vordermann

Mit viel Eigenleistung und einer Crowdfunding-Aktion wird am Rasenplatz kräftig renoviert und die Beachvolleyball-Anlage erneuert.

Seit Beginn des Jahres wird auf der Anlage des SV Brünen kräftig gearbeitet. Genauer gesagt finden diese am Rasenplatz des Vereins statt. Die Anlage, die in den 1970er Jahren angelegt wurde, ist ein wenig in die Jahre gekommen und nun besteht Renovierungsbedarf. Der SV Brünen hat in Eigenleistung das marode Stankett auf der Zuschauerseite samt Fundamenten und Betonsteinen entfernt. Anstelle des alten Stanketts soll ein neuer Zaun installiert werden. Außerdem wird ein 100 Meter langer Pflasterweg angelegt, um den Zuschauern bei den Partien einen trockenen Stehplatz bieten zu können.

Die Vorarbeiten für diesen Weg werden von einer Fachfirma vorgenommen. Der Verein hat an den vergangenen Samstagen mit einigen freiwilligen Helfern begonnen, das Pflaster zu legen. Bei weiteren Terminen werden die Vereinsmitglieder insgesamt mehr als 200 Quadratmeter Pflasterweg in Eigenleistung erstellen. Im Zuge dieser Arbeiten soll auch die alte Aschebahn, die das Spielfeld umgibt, weichen. Dort wird dann Rasen zur einfacheren Pflege eingesät.

In einem zweiten Bauabschnitt strebt der SV Brünen die Erneuerung der Beachvolleyball-Anlage an. Erste Vorarbeiten sind bereits erfolgt. Auch hier wird der Verein Eigenleistungen vornehmen. Beide Maßnahmen haben in Summe einen Investitionswert in Höhe von mehr als 30 000 Euro. Finanziert wird das Bauprojekt neben den schon erwähnten Eigenleistungen des Vereins durch einen Zuschuss der Stadt Hamminkeln sowie in einem umfangreichen Rahmen durch die „Crowdfunding“-Aktion, die der SV Brünen im Sommer des vergangenen Jahres mit Unterstützung der Volksbank Rhein-Lippe organisiert hatte. Bei dieser Spendenaktion hatten mehr als 200 Spender insgesamt 8 500 Euro zur Verfügung gestellt. Die Volksbank Rhein-Lippe unterstützte die Spendenaktion mit einem Co-Funding in Höhe von 1 500 Euro.

„Ohne die vielen und großzügigen Spender hätte die Baumaßnahme kreditfinanziert werden müssen. Doch durch Spendenaktion, Zuschuss der Stadt und die umfangreichen Eigenleistungen des Vereins steht das Projekt jetzt auf stabilen finanziellen Füßen und kann aus vorhandenen Mitteln bestritten werden“, sagte Jann Hermann Hecheltjen, stellvertretender Vorsitzende des SV Brünen.

(RP)
Mehr von RP ONLINE