Lokalsport: Der RVO hat wieder Pech mit dem Wetter

Lokalsport: Der RVO hat wieder Pech mit dem Wetter

Geländetage beim Reitverein Obrighoven mussten abgesagt werden. Verletzungsgefahr war zu groß.

Das Wetter hat bei den Veranstaltungen des RV Sankt Hubertus Obrighoven schon manche Kapriolen geschlagen. Jetzt hat es den Reitverein wieder einmal besonders hart erwischt. Er musste am Wochenende seine Geländetage auf der Anlage Hohe Mark nach dem Kälteeinbruch absagen. 2013 war das schon einmal der Fall gewesen. "Wir hatten bis zuletzt gehofft, dass der Kelch an uns vorübergehen würde. Doch der Boden war zu hart gefroren. Die Verletzungsgefahr wäre einfach zu groß gewesen", sagte Hans-Peter Abeck, Vorsitzender des RV Obrighoven.

Der Verein hat den mehr als 100 Reitern, die bei den Geländetagen an den Start gehen wollten, jetzt angeboten, ihnen das Nenngeld zurückzuzahlen. "Als Alternative können sie allerdings auch einen Tag auf unserem Gelände für die Vielseitigkeit trainieren. Bislang hat erst ein Reiter sein Geld zurückgefordert", sagte Abeck.

Er hofft, dass viele Aktive die Gelegenheit zu Übungsritten auf dem anerkannt guten Gelände beim RVO nutzen wollen. Denn dann hätte der Verein die Chance, so der Vorsitzende, "in finanzieller Hinsicht mit einem blauen Auge davonzukommen". Unter dem Strich wird dem RV Obrighoven aber einiges Geld in der Kasse fehlen. "Denn bei so einer Veranstaltung macht man in der Regel durch die Einnahmen bei der Gastronomie einen Gewinn", sagte Abeck. Ganz zu schweigen davon, dass einige Mitglieder des RVO in den vergangenen Wochen auch eine Menge Zeit in den Neubau und die Reparaturen der Hindernisse auf der Geländestrecke investiert haben.

  • Lokalsport : RV Obrighoven der erfolgreichste Verein

Klar ist, dass die Geländetage in diesem Jahr nicht nachgeholt werden können. "Zum einen haben die Offiziellen wie Tierarzt, Notarzt, Sanitäter und Richter, die man für so eine Veranstaltung benötigt, in der Regel keinen Termin mehr frei. Zum anderen wäre es sehr fraglich, ob es überhaupt noch einen freien Termin im Wettkampf-Kalender für unsere Veranstaltung geben würde", sagte Abeck.

Der RV Sankt Hubertus Obrighoven muss sich nun überlegen, ob er dabei bleibt, seine Geländetage auch in Zukunft schon im März zu organisieren. "Vielleicht versuchen wir, auf einen anderen Termin zu gehen. Das müssen wir jetzt im Vorstand aber erst einmal in aller Ruhe diskutieren", sagte Hans-Peter Abeck.

(RP)