Fußball: Der Höhenflug hält an

Fußball: Der Höhenflug hält an

Die C-Junioren des PSV Wesel sind auf dem besten Weg, die direkte Qualifikation für die Niederrheinliga zu schaffen. Nach dem 5:0 gegen den 1. FC Kleve steht das Team auf dem zweiten Tabellenplatz. Ein Zufall ist das nicht.

Ein wenig belächelt wurde Bernd Pagojus schon, als er vor der Saison ankündigte, er wolle mit der C-Junioren des PSV Wesel einen Platz unter den ersten Vier in der Niederrheinliga belegen. Schließlich waren dem PSV in der Vergangenheit lediglich kurze Stippvisiten in dieser Liga gelungen. Da hörte sich die Vorgabe, nun die direkte Qualifikation zu schaffen, schon ein wenig verwegen an. Doch Pagojus hat mit seinem Team auch die letzten Zweifler verstummen lassen. Der Neuling spielt eine herausragende Saison, verbesserte sich durch den 5:0 (3:0)-Sieg gegen den 1. FC Kleve auf den zweiten Tabellenplatz und hat nun vier Punkte Vorsprung auf den fünften Rang (siehe Info).

"Wir sind auf dem besten Weg, unser Ziel, frühzeitig den direkten Klassenerhalt zu schaffen, zu erreichen", sagt Pagojus, der nun sogar einen verstohlenen Blick in die andere Richtung wagt. Momentan steht nur der SC Bayer Uerdingen vor dem PSV. Der Spitzenreiter hat drei Punkte mehr auf dem Konto, verlor das Hinspiel beim PSV jedoch mit 2:4. "Die Uerdinger verfügen sicherlich über die beste Mannschaft. Aber wenn wir sie ärgern können, tun wir das auch", erklärt der Coach.

Fünf Treffer, fünf Torschützen

Dass seine Schützlinge mittlerweile zu Recht zu den Spitzenteams der Liga zählen, bewiesen sie im Heimspiel gegen den Abstiegskandidaten Kleve. Der Gastgeber war über die komplette Spielzeit das dominierende Team, schlug vor allem im ersten Durchgang ein enorm hohes Tempo an und ließ keine einzige Torchance des Gegners zu. Oliver Hooymann (9.), Rene Üffing (14.), Fabian Kanning (23.), Nils Pagojus (50.) und Johannes Bruns (68.) sorgten mit ihren Treffern dafür, dass auch das Ergebnis entsprechend deutlich ausfiel.

  • Lokalsport : Qualifikation für die Niederrheinliga

Bernd Pagojus gibt sich aber nicht damit zufrieden, dass der PSV in dieser Spielzeit eine gute Rolle in der Niederrheinliga spielt. Er bastelt bereits am Team für die nächste Saison, die ähnlich erfolgreich verlaufen soll. "Wir verlassen uns nicht auf einen starken Jahrgang, sondern wollen dauerhaft etwas anbieten. Deshalb hat die Sichtung für den kommenden Kader bereits begonnen", so Pagojus, dessen Anforderungen an seine Akteure nicht gerade gering sind.

"Disziplin und Trainingsfleiß"

Drei Mal in der Woche wird trainiert. Dazu kommt für die Auswahlspieler (im aktuellen Aufgebot stehen neun) noch ein Stützpunkttraining. Außerdem bestreiten die C-Junioren im Verlauf einer Saison insgesamt 60 Spiele oder Turniere. "Denn ohne Disziplin, Trainingsfleiß und natürlich eine gute Kameradschaft lassen sich derartige Erfolge nicht realisieren", weiß der Trainer und fügt hinzu: "Wenn der Verein und die Eltern der Spieler dieses Konzept nicht unterstützen würden, hätten wir ebenfalls keine Chance."

PSV Wesel - 1. FC Kleve 5:0 Zwickhorst – Derebasi, Bruns, Himmelreich, Cicek (36. Tebrügge), Pagojus, Üffing, Hafels, Pabel (36. Görtzen), Kanning, Hooymann (48. Staude).

(RP)