Fußball: Debakel für Anadolu Spor

Fußball: Debakel für Anadolu Spor

Kreisliga A: Neuling verliert Heimspiel gegen die TuS Drevenack mit 0:6 und ist nun Vorletzter. BW Dingden II unterliegt 1:3 bei Schlusslicht Fortuna Elten und muss nun ebenfalls wieder zittern.

Wesel/Hamminkeln/Hünxe Özcan Demir hatte gestern nicht viel zu sagen. Nach dem 0:6 von Wesel Anadolu Spor gegen die TuS Drevenack in der Fußball-Kreisliga A Rees-Bocholt lobte der Anadolu-Coach den Gegner. "Drevenack hat auch in dieser Höhe verdient gewonnen. So hart es klingt, aber mehr war für uns nicht drin", sagte Demir, dessen Team nun mit drei Zählern Rückstand zum rettenden Ufer auf dem vorletzten Rang steht.

Drevenacks Spielertrainer Nicolay Gloutchev dagegen hatte gut lachen. Nicht nur, weil er gestern einen Eckball direkt zum 2:0 (30.) verwandelte, sondern auch, weil sein Team als Tabellenvierter plötzlich an den Aufstiegsrängen schnuppert. Zwar liegt die TuS noch sieben Zähler hinter dem SV Krechting zurück. Doch der ist am kommenden Donnerstag in Drevenack zu Gast. "Mit einem Sieg wären wir plötzlich im Geschäft", so Gloutchev. Die weiteren Tore markierten gestern Marc Kurbach (30.), Christian Neukoether (50., 55.), Sven Metheling (60.) und Fatlum Ademi (85.).

Ruff: "Einstellung stimmte nicht"

BW Dingden II vergab durch ein 1:3 (0:2) beim Schlusslicht Fortuna Elten die große Chance, sich von den Abstiegsrängen abzusetzen. Nach der überraschenden Niederlage ist der Vorsprung auf die Plätze, die den Sturz in die Kreisliga B bedeuten würden, auf nur noch drei Punkte geschmolzen. "Das war unsere eigene Schuld. Die Einstellung stimmte nicht. Zudem haben wir unzählige Fehler begangen", sagte Trainer Dennis Ruff, dessen Mannschaft in der ersten Hälfte zwei Gegentreffer kassierte. Dabei unterlief Dingdens Ahmed Issa (13.) ein Eigentor.

Nach dem Wechsel zeigten sich die Gäste zwar verbessert. Doch die Fortuna sorgte mit dem 3:0 (64.) für die Entscheidung. Den Blau-Weißen gelang durch Kai Hoffmann (68.) nur noch eine Ergebnis-Korrektur. Zehn Minuten später sah Claudius Rohling (78.) die Gelb-Rote Karte. Spitzenreiter SV Bislich musste sich gegen Verfolger SC 26 Bocholt zwar mit einem 1:1 (1:1) begnügen, kann angesichts von weiter zehn Punkten Vorsprung vor einem Nichtaufstiegsplatz mit diesem Ergebnis aber gut leben.

SV Bislich vergibt zu viele Chancen

Moritz Schiermeister (3.) brachte den SVB früh in Front. Doch fortan hatten die Gäste mehr vom Spiel und glichen noch vor der Pause aus. Danach bestimmte wieder der Tabellenführer das Geschehen, vergab aber zu viele Chancen. "Aufgrund dieser Steigerung wäre ein Sieg verdient gewesen", sagte Bislichs Coach Steffen Herden.

Der PSV Wesel II kam im Verfolgerduell bei der TuB Bocholt II nicht über ein 0:0 hinaus. Der Rückstand auf den zweiten Platz beträgt für den PSV jetzt sieben Punkte. "Das Unentschieden hilft uns deshalb überhaupt nicht", sagte PSV-Coach Roger Rütter nach der ausgeglichenen Partie. GW Lankern hatte gegen den SV Biemenhorst mit 1:3 (1:1) das Nachsehen. "Einige Akteure scheinen sich im Moment zu sicher zu sein", kritisierte Lankerns Trainer Jürgen Stondzik. Jan van der Linde (17.) traf zum 1:0.

(RP)