Fußball: Das war’s für GW Lankern

Fußball : Das war’s für GW Lankern

Kreisliga A: Während GW Flüren sich weiter Hoffnungen machen darf, kann GW Lankern nach der gestrigen Heimniederlage das Thema Aufstieg abhaken. BW Dingden II und Weseler SV punkten im Abstiegskampf.

GW Flüren bleibt auf Kurs Richtung Fußball-Bezirksliga. Die Mannschaft bleibt nach dem gestrigen 3:1-Erfolg gegen den GSV Suderwick nicht nur auf dem zweiten Tabellenplatz. Sie schüttelte gleichzeitig auch einen weiteren Konkurrenten ab. Denn GW Lankern muss seine Ambitionen nach der 1:3-Niederlage gegen die TuB Bocholt II wohl begraben. Zumindest einen Zähler im Abstiegskampf holten sich BW Dingden II (0:0 gegen Fortuna Millingen) und der Weseler SV (1:1 bei TuB Mussum). Der SV Brünen ging beim 0:2 bei Westfalia Anholt leer aus und muss ebenfalls um den Klassenerhalt bangen.

GW Flüren brachte den 3:1-Sieg gegen den GSV Suderwick „mit ein wenig Glück“ über die Bühne, wie Trainer Steffen Herden anschließend zugab. Hussein Baydoun (3.) und Mario Schruff (8.) brachten den Gastgeber schon früh in Führung. Doch nach dem Wechsel wurde der GSV immer stärker, verschoss zunächst einen Foulelfmeter (63.) und kam dann verdient zum Anschlusstreffer (67.). Die Entscheidung zu Gunsten der Grün-Weißen fiel in der 89. Minute durch Antranik Kodak.

Rot für Marco Scholten

Für Marco Scholten, Trainer von GW Lankern, ist das Thema Aufstieg nach dem 1:3 (1:2) gegen die TuB Bocholt II beendet. „Es geht jetzt nur noch darum, die Saison vernünftig zu Ende zu spielen“, sagte der Coach, der gestern wegen eines absichtlichen Handspiels die Rote Karte sah. Neben ihm musste auch Marc Schmitz (Gelb-Rot) das Feld vorzeitig verlassen. Den Treffer zum zwischenzeitlichen 1:2 markierte kurioserweise Torhüter Stefan Vehns, dessen Abschlag direkt im gegnerischen Tor landete.

Für den SV Brünen könnte der Abstiegskampf zu einer langen Zitterpartie werden. Nur zwei Punkte trennen das Team nach der gestrigen 0:2 (0:1)-Niederlage bei Westfalia Anholt noch von einem Abstiegsplatz. „Ärgerlich war vor allem, wie die Gegentore zustande gekommen sind“, so Trainer Ingo Sprödemann. Nur aufgrund des schlechteren Torverhältnisses steht BW Dingden II auf einem Abstiegsplatz. Das 0:0 gegen Fortuna Millingen bot jedoch nur magere Fußballkost. „Das Ergebnis geht in Ordnung“, meinte Dingdens Coach Markus Weidemann.

Tepass sorgt für Ausgleich

Der Weseler SV punktet weiter für den Verbleib im Kreisliga-Oberhaus. Bei der TuB Mussum schaffte der Spielverein ein 1:1 (1:1) und verkürzte den Abstand zum rettenden Ufer auf zwei Zähler. Den Rückstand nach 60 Sekunden glich Pascal Tepass kurz vor der Pause aus.

(RP)
Mehr von RP ONLINE