Fußball : Das System Rütter

Entscheidend ist auf'm Platz. Der alte Fußball-Spruch hat natürlich auch für den PSV Wesel unverändert seine Gültigkeit. Doch beim Landesligisten tut sich auch Entscheidendes neben dem Platz, was wiederum der Grundstein dafür ist, dass das Team auf'm Platz Entscheidendes erreichen kann. Roger Rütter hat, seit er seinen Job bei der ersten Mannschaft vor einem Jahr begonnen hat, in diesem Punkt bemerkenswerte Arbeit geleistet. Für die Kicker gibt's ein Umfeld, das auch höheren Ansprüchen durchaus genügt.

Da gehört in Axel Zehle ein Co-Trainer zum Stab, der beim Zweitligisten Fortuna Düsseldorf anerkannt gute Arbeit als Mentalcoach leistet. In Torben Berger ist jetzt ein Physiotherapeut bei den Spielen dabei, der zuvor beim MSV Duisburg gearbeitet hat. Die Torhüter bekommen künftig eine eigene Übungseinheit bei Ingo Ritter, Vorstand der Verbands-Sparkasse und ehemaliger Regionalliga-Keeper. Und, und, und.

Roger Rütter hat schon als Jugendtrainer beim PSV Wesel beachtliche Erfolge erzielt, weil er sein Engagement eben nicht nur auf die eigentliche Arbeit eines Übungsleiters beschränkte. Er weiß, dass bemerkenswerte Erfolge nur möglich sind, wenn es auch das passende Umfeld dafür gibt. Das System Rütter greift jetzt auch bei der ersten Mannschaft. Der Trainer hat die Voraussetzungen dafür geschaffen, dass es für sein Team weiter nach oben gehen kann. Ab dem 20. August, wenn der Startschuss in der Landesliga fällt, sind jetzt seine Spieler am Zug.

(RP)