Lokalsport: Coach Albustin fordert Leistungssteigerung

Lokalsport : Coach Albustin fordert Leistungssteigerung

Fußball-Bezirksliga: Nach einer Aussprache mit den Spielern trifft der Hamminkelner SV auf Osterfeld.

Thorsten Albustin war am vergangenen Sonntag mächtig angefressen. Sein Hamminkelner SV hatte zuvor in der Fußball-Bezirksliga bei der Spvgg. Sterkrade 06/07 eine 1:2-Niederlage kassiert, obwohl er sogar mit 1:0 zwischenzeitlich in Führung gegangen war. Der HSV-Coach meldete anschließend schnell Gesprächsbedarf an, weil seine Schützlinge sich nicht so präsentierten, wie er sich das vorgestellt hatte. "Wir haben uns im Training ausgesprochen", sagt Albustin nun vor der Heimpartie gegen Adler Osterfeld. Der Anpfiff erfolgt bereits am heutigen Samstag um 17 Uhr.

Es war nicht das Ergebnis, das ihn in der Vorwoche richtig enttäuscht hatte. Vielmehr die mangelhafte Einstellung seiner Kicker war dafür ausschlaggebend. "Ich kann das nicht nachvollziehen, wenn wir in der Woche hohen Trainingsaufwand betreiben und dann am Sonntag in einem Spiel nicht die grundlegenden Tugenden auf den Platz bringen", sagt Ex-Profi Albustin. Aus seiner Sicht ließ seine Mannschaft Laufbereitschaft, Aggressivität und auch Engagement vermissen. Das sprach der Coach im Training an und hofft jetzt wieder auf eine Leistungssteigerung, die er auch fordert: "Ich hoffe, dass die Truppe zeigt, was in ihr steckt. Ich weiß, dass sie es besser kann."

Der HSV steht derzeit in der Tabelle mit sieben Zählern auf dem achten Platz. Der kommende Gegner startete durchwachsen in die Saison. Er liegt mit fünf Punkten auf dem 13. Rang. "Ich glaube, dass Adler Osterfeld mehr Potenzial besitzt, als es die Tabelle derzeit aussagt", meint Albustin. Seine Marschroute für das kommende Heimspiel formuliert er klar und deutlich. "Wir wollen alle drei Punkte bei uns behalten."

Dabei kann er vielleicht auf die Rückkehr von Kapitän Peter Hütten hoffen. Der Verteidiger fiel bislang wegen einer Reizung im Schienbein aus. Doch er hat unter der Woche intensiv trainiert und könnte eine Alternative für die Startelf sein. Maximos Fachantidis ist aus seinem Urlaub zurück. Tom Klump fehlt hingegen aus privaten Gründen. Christoph Müller sitzt letztmals eine Rotsperre ab.

(stgi)