1. NRW
  2. Städte
  3. Wesel
  4. Sport

Fußball: BWD II verlässt Abstiegsplatz

Fußball : BWD II verlässt Abstiegsplatz

Dingden II war gestern der große Gewinner im Kampf um den Klassenerhalt in der Kreisliga A. Das Team schaffte durch ein 7:1 gegen Anadolu Spor den Sprung ans rettende Ufer. Drittletzter ist nun der SV Brünen.

Der Hamminkelner SV war gestern zwar das einzige Team aus dem Spitzentrio der Fußball-Kreisliga A, das keinen Erfolg schaffte. Allerdings steht der Neuling nach dem 1:1 gegen den SV Biemenhorst weiter auf einem Aufstiegsplatz – jetzt aber nur noch dank des besseren Torverhältnisses gegenüber der punktgleichen DJK Lowick. Der Abstiegskampf wird immer mehr zu einem Hamminkelner Vierkampf. GW Lankern (35 Punkte), VfR Mehrhoog (35), BW Dingden II (34) und der SV Brünen (33) liegen ganz dicht beieinander.

Jörg Gonschior, Trainer des Hamminkelner SV, wollte seiner Mannschaft keinen Vorwurf machen, auch wenn es gegen den SV Biemenhorst nur zu einem 1:1 (1:1) gereicht hatte. „In der Anfangsphase haben wir es versäumt, die Partie frühzeitig zu entscheiden“, sagte Gonschior. Nach der schnellen Führung durch Pascal Kraus (9.) besaß der Gastgeber weitere gute Möglichkeiten. Er vergab sie – und so kam der SV Biemenhorst in der 22. Minute zum Gleichstand.

Scholten: „Indiskutabel“

GW Lankern erwischte beim SV Spellen einen rabenschwarzen Tag und steckt nach der 0:5 (0:2)-Niederlage mehr denn je im Abstiegskampf. „Die Leistung war indiskutabel. Wir haben in 90 Minuten nur eine Torchance gehabt“, ärgerte sich Scholten. Neben den Gegentoren in der 13., 31., 49., 62. und 70. Minute kam es für die Grün-Weißen aber noch schlimmer. Pascal Tepaß sah wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte, Matthias Bohland wegen Nachtretens sogar Rot.

Auch für den VfR Mehrhoog spitzt sich die Lage im Abstiegskampf immer mehr zu. Nach dem 0:3 (0:1) gegen die DJK 97 Bocholt II sind es nur noch zwei Zähler bis zu einem Abstiegsplatz. Schon nach 60 Sekunden geriet der VfR in Rückstand. Anschließend gelang es ihm trotz vieler Chancen nicht, ein Tor zu erzielen. Stattdessen machte die DJK in der 76. und 90. Minute alles klar.

BW Dingden II verließ gestern erstmals seit einigen Wochen wieder die Abstiegsränge. Die Mannschaft ließ dem abgeschlagenen Schlusslicht Wesel Anadolu Spor beim 7:1 (3:1)-Triumph keine Chance. „Trotzdem war das Spiel nicht so einseitig, wie es das Ergebnis vermuten lässt“, sagte BWD-Trainer Markus Wiedemann. Michael Köster (15.), Sebastian Klein-Schmeinck (24.), Martin Lamers (43.), Claudius Rohling (55., 61.), Johannes Hengstermann (78.) und Michael Huppertz (81.) trafen für den Gastgeber.

Sprödemann: „Geben nicht auf“

Nach dem gestrigen 0:0 bei der TuB Mussum ist der SV Brünen auf einen Abstiegsplatz zurückgefallen. „Wir hatten Chancen für zwei Spiele. Trotzdem ist noch nichts verloren. Wir geben uns noch lange nicht auf“, sagte Trainer Ingo Sprödemann.

(RP)