1. NRW
  2. Städte
  3. Wesel
  4. Sport

Fußball: BWD: Comeback ohne Trainer

Fußball : BWD: Comeback ohne Trainer

BW Dingden kann es kaum noch erwarten. Nach einer von Beginn an überzeugenden Saison in der Fußball-Kreisliga A kehrte die Mannschaft nach nur einem Jahr eindrucksvoll in die Bezirksliga zurück. Dort wollen die Blau-Weißen jetzt beweisen, dass der Abstieg vor etwas mehr als einem Jahr nur ein Betriebsunfall war. Nicht wenige sind sogar der Meinung, dass der Neuling in der Klasse einen Spitzenplatz erreichen kann. Davon will BWD-Coach Sven Westhus allerdings nichts wissen. "Es kann viel passieren. Wenn wir vom Verletzungspech verschont bleiben, können wir vielleicht oben mitspielen. Doch jetzt freuen wir uns erst einmal darauf, dass es endlich wieder zur Sache geht", sagt Westhus vor der morgigen Heimpartie gegen Siegfried Materborn.

Der Dingdener Übungsleiter hofft, dass die Rückkehr in die Bezirksliga einige Zuschauer auf die Anlage am Mumbecker Bach locken wird. "Wir brauchen die Unterstützung der Fans. Schließlich wollen wir mit einem Sieg in die Saison starten", sagt Westhus. Der Gegner legte in der abgelaufenen Saison eine ordentliche Hinrunde hin, baute dann allerdings stark ab und musste bis zum letzten Spieltag um den Verbleib in der Bezirksliga bangen. "Wir werden deshalb aber nicht den Fehler machen, Materborn zu unterschätzen", sagt Westhus.

Der Coach ist beim Dingdener Comeback in die Klasse nicht dabei. Westhus fehlt morgen aus beruflichen Gründen. Co-Trainer Jörg Hoffmann wird für ihn das Team betreuen. Den Neuling plagen auch einige personelle Sorgen. In Oliver Kottwitz (Urlaub), Alexander Giese (Gesichtsverletzung) und Selcuk Özdas (Knieprobleme) fehlen drei Stammkräfte.

(stgi)