Fußball: BW Wesel schafft ersten Erfolg

Fußball : BW Wesel schafft ersten Erfolg

Fußball-Kreisliga A: Der Absteiger aus der Bezirksliga gewinnt das Heimspiel gegen den 1. FC Bocholt II mit 2:0 und verhindert damit einen Fehlstart. GW Flüren verliert bei der DJK Bocholt mit 1:3 und ist das neue Schlusslicht der Liga.

Auch wenn die Tabelle nach zwei Spieltagen wenig Aussagekraft besitzt – die aktuelle Platzierung seines Teams in der Fußball-Kreisliga A Rees-Bocholt wurmt Tihomir Borojevic dann doch. Der Trainer von GW Flüren ist mit seinen Schützlingen nach der gestrigen 1:3 (0:2)-Niederlage bei der DJK 97 Bocholt das neue Schlusslicht der Liga. Er ist darüber deshalb so verwundert, weil seine Mannschaft, so Borojevic, "eine hervorragende Vorbereitung gespielt hat." Doch bisher kann sie das im Liga-Alltag nicht in positive Ergebnisse ummünzen. "Es läuft einfach nicht rund", sagte Borojevic.

Drei Platzverweise

Borojevic hatte aber noch einen anderen Schuldigen für die zweite Pleite im zweiten Spiel ausgemacht. "Der Schiedsrichter hat wirklich einen schlechten Tag erwischt. Er hat viele zweifelhafte Entscheidungen getroffen", sagte der Flürener Coach. Er spielte damit insbesondere auf die letzte Viertelstunde der Partie an, in der zwei Akteure des Gastgebers (75., 80.) mit der Ampelkarte und Flürens Metin Kilic (85.) wegen eines vermeintlichen groben Foulspiels mit der Roten Karte vom Platz gestellt wurden. GWF geriet bereits nach 120 Sekunden durch einen Foulelfmeter mit 0:1 ins Hintertreffen. Praktisch mit dem Halbzeitpfiff erhöhte die DJK auf 2:0. Mirko Becker (72.) verkürzte nach der Pause zwar auf 1:2. Doch nur zehn Minuten später stellte der Gastgeber den alten Abstand wieder her.

"Sind in der Liga angekommen"

Bezirksliga-Absteiger BW Wesel schaffte in der Heimpartie gegen den 1. FC Bocholt II gestern einen 2:0 (1:0)-Erfolg und fuhr damit nach der 2:3-Auftaktniederlage bei der DJK Barlo die ersten drei Punkte ein. "Mit diesem Erfolg sind wir in der Liga angekommen", sagte Spielertrainer Rocco Steinert. Dabei war in der Partie bei den Zebras noch einiges Stückwerk. "Wir waren in Hälfte eins zu schläfrig. Und am Ende haben wir dem Gegner zu viele Räume gelassen", sagte Steinert. Mit einem gekonnten Heber aus 25 Metern markierte Mike Pöpperling (40.) das 1:0 für den Gastgeber. In der 87. Minute verwandelte Khalil Akil einen an ihm selbst verursachten Foulelfmeter zum 2:0-Endstand.

Der bisherige Spitzenreiter VfR Mehrhoog kassierte bei Olympia Bocholt eine 1:5 (1:2)-Niederlage. "Wir haben fast alle Zweikämpfe verloren und uns keine Chancen erarbeitet. Deshalb ist das Ergebnis auch in der Höhe verdient", sagte Trainer Roger Vienenkötter. Markus Unteregge (16.) schoss das zwischenzeitliche 1:1 für den VfR. Der Gastgeber traf in der 15., 39., 51., 67. und 76. Minute.

(stgi)