Lokalsport: BW Wertherbruch schafft im Duell der Absteiger einen 3:1-Sieg

Lokalsport : BW Wertherbruch schafft im Duell der Absteiger einen 3:1-Sieg

Kreisliga B: Dem neuen Trainer Rene Olejniczak gelingt mit seinem Team ein Auftakt nach Maß. Hamminkelner Derby endet 0:0.

SV Ringenberg - DJK Hüthum-Borghees 3:0 (3:0) Dem SV Ringenberg gelang in der Fußball-Kreisliga B Gruppe zwei ein guter Start in die Saison. Er gewann am Freitagabend die Heimpartie gegen die DJK Hüthum-Borghees souverän. "Das war ein sehr schöner Auftakt", sagte SVR-Trainer Christian Böing. Daniel Schleising (2.), David Pasz (22.) und Javier Lopez Gamez (43.) machten mit ihren Treffern schon in der ersten Halbzeit alles klar. "Ich bin auch mit der Spielweise der Mannschaft sehr zufrieden. Wir haben hochverdient gewonnen", stellte der Ringenberger Coach fest.

VfR Mehrhoog - Hamminkelner SV II 0:0 Das Hamminkelner Derby endete torlos. Beide Trainer waren mit der Punkteteilung einverstanden. "Wir waren die aktivere Mannschaft, aber nicht gefährlich genug. Am Ende ist das Unentschieden gerecht", sagte VfR-Coach Frank Terhorst. Dennis Reddmann, Trainer des HSV II, konnte "mit dem Punkt zum Start gut leben".

GW Flüren - STV Hünxe 0:0 Sascha Faßbender, neuer Coach von GW Flüren, war mit dem Punktgewinn zufrieden. "Mit ein bisschen mehr Mut wäre gegen eine gute gegnerische Mannschaft vielleicht sogar mehr für uns drin gewesen. Aber uns standen auch etliche Akteure nicht zur Verfügung." Der Coach gab allerdings zu: "Der STV Hünxe war feldüberlegen und dem Sieg letztlich näher als wir."

Viktoria Wesel - BW Dingden II 4:2 (1:1) Nach der frühen Führung der Viktoria durch Ritchie Maaß (9.) wendeten Niclas Bielefeld (12.) und Jens Terörde (54.) das Blatt zwischenzeitlich für BW Dingden II. Erneut Ritchie Maaß traf in der 65. Minute per Strafstoß zum Ausgleich der Viktoria. Dennis van Dillen (69.) und Mshtaq Barchas Haji (81.) machten mit ihren Toren schließlich den Sieg des Gastgebers perfekt. "Uns fehlten zahlreiche Spieler und damit auch die Qualität. Das ist ernüchternd, denn der Gegner war durchaus schlagbar", sagte der Dingdener Coach Christoph Kock. Sein Gegenüber sah lange Zeit ein ausgeglichenes Spiel. "Am Ende wurden wir jedoch stärker. Der Erfolg war verdient", sagte der Weseler Trainer Wolfgang Hartje. PSV Wesel II - Fortuna Millingen 5:0 (2:0) Absteiger PSV Wesel II erwischte einen Start nach Maß in die Saison. "Die ersten 15 Minuten waren eine Katastrophe. Wir konnten froh sein, nicht in Rückstand geraten zu sein", sagte PSV-Trainer Stefan Terhorst. "Aber die restliche Spielzeit waren wir klar besser und haben in der Höhe verdient gewonnen." Kevin Fondermann (33., 84.) und Kevin Schuch (41., 47.) schnürten jeweils einen Doppelpack. Außerdem traf Stürmer Tobias Berghaus in der 78. Minute zum 4:0 für die Gastgeber.

VfB Rheingold Emmerich - BW Wertherbruch 1:3 (0:1) BW Wertherbruch gewann in der Gruppe eins das Duell der Absteiger aus der Kreisliga A. "Beide Mannschaften haben gut gespielt. Wir haben die Tore zu den richtigen Zeitpunkten erzielt und deshalb nicht unverdient gewonnen", stellte der neue Wertherbrucher Trainer Rene Olejniczak nach der Partie fest. Leonardo Moschüring (26.), Domenik Schweers (47.) und Daniel Ingenhorst (74.) trugen sich beim Gast in die Torschützenliste ein.

DJK Stenern II - PSV Wesel III 1:2 (1:1) Alan Arslan brachte den PSV Wesel III in der 21. Minute zunächst in Führung. Nur 120 Sekunden später mussten die Weseler den Ausgleich hinnehmen. In der Nachspielzeit schoss Youngster Arslan den PSV III mit seinem zweiten Treffer zum Sieg. fp

(RP)
Mehr von RP ONLINE