Lokalsport: BW Dingden will nicht schon wieder in Rückstand geraten

Lokalsport : BW Dingden will nicht schon wieder in Rückstand geraten

Die vermeintliche Krise hat sich längst als kurzfristige Unpässlichkeit erwiesen. Zwei Niederlagen im Oktober brachten die Erfolgsserie des Fußball-Bezirksligisten BW Dingden ins Stocken. Die sieben Zähler danach beseitigten aber ganz schnell aufkommende Gedanken an eigene Unzulänglichkeiten beim Spitzenreiter. Am Sonntag um 14.30 Uhr erwarten die Blau-Weißen mit dem SV Vrasselt ein Team, das in einer wirklichen Krise steckt. Nur einen Zähler holten die Emmericher aus den letzten sechs Partien. "Auf dem Papier spricht alles für uns", sagt Dingdens Trainer Dirk Juch.

Doch der Coach warnt natürlich trotzdem: "Irgendwo ist bei Vrasselt auch Qualität da." Dabei erinnert Juch an den SVV-Start mit sieben Zählern aus den ersten drei Partien. Doch danach lief es für den Gast überhaupt nicht mehr. Er liegt nur zwei Punkte vor einem direkten Abstiegsplatz. Ganz anders die Situation bei BWD: Der Aufsteiger weist einen Punkt Vorsprung auf den Tabellenzweiten TuB Bocholt auf. "Wir wollen am Sonntag aus eigener Kraft Tabellenführer bleiben", so Juch. Dafür hofft er, dass "wir mal wieder in Führung gehen".

Zuletzt liefen die Blau-Weißen zwei Mal einem 0:2-Rückstand hinterher, sicherten sich aus den Partien aber noch vier Zähler. Personell hat der Coach eine reichhaltige Auswahl. Markus Schröder und Kay Joosten stehen wieder voll im Mannschaftstraining, Rene van der Heiden und Kevin Schneiders sind nach Fußblessuren kurz davor.

(R.P.)