Lokalsport: BW Dingden überzeugt beim Sieg in Borken

Lokalsport : BW Dingden überzeugt beim Sieg in Borken

Volleyball-Zweitligist gewinnt vor 900 Zuschauern bei Skurios Volleys mit 3:1 und setzt sich in der oberen Tabellenhälfte fest.

BW Dingden hat sich in der Zweiten Volleyball-Bundesliga der Damen erst einmal in der oberen Tabellenhälfte festgesetzt. Die Mannschaft feierte am Samstag vor knapp 900 Zuschauern beim 3:1 (25:23, 25:20, 20:25, 25:21) im Nachbarschaftsduell bei den Skurios Volleys Borken im fünften Spiel der Saison den dritten Erfolg. "Das ist ein großer Sieg. Wir können stolz auf unsere Leistung sein. Vor einer so großen Kulisse zu spielen, ist schon etwas ganz Besonderes. So einen Erfolg erlebt man nicht alle Tage", sagte der Dingdener Coach Pascall Reiß.

Bei aller Euphorie stellte der Übungsleiter aber klar, dass der Klassenerhalt das große Ziel für die Saison bleibt. Auch wenn die Tendenz der Blau-Weißen im dritten Zweitliga-Jahr klar nach oben geht. "Wenn wir das Spiel verloren hätten, würden wir jetzt vielleicht im Tabellenkeller stehen. Es war in erster Linie ein großer Schritt in Richtung Liga-Verbleib", stellte Reiß fest. Dass sein Team mit dem Erfolg ein Ausrufezeichen an die Konkurrenz gesendet hat, wird ihm aber wohl auch bewusst gewesen sein. "An guten Tagen können wir eben jede Mannschaft in der Klasse schlagen." Und so einen Tag erwischten die Dingdenerinnen am Samstag.

Die Gäste fanden gut in die Partie und setzten sich schnell mit einigen Punkten ab. Lange konnten sie den deutlichen Vorsprung halten. Am Ende wurde es aber noch einmal spannend. Die Blau-Weißen entschieden den Durchgang nur knapp für sich. "Wir haben den Satz zwar verdient, aber auch etwas glücklich gewonnen", sagte der BWD-Trainer. Sein Team steigerte sich im zweiten Durchgang. Die zahlreich mitgereisten Anhänger peitschten die Mannschaft immer wieder nach vorne und sahen, wie die Gäste ihre Führung souverän ausbauten.

Trotz des 0:2-Satzrückstands gab sich Borken allerdings noch nicht geschlagen. Mit der Unterstützung der gewohnt lautstarken Fans setzte sich der Gastgeber im dritten Durchgang mit 25:20 durch und machte die Partie noch mal spannend. Auch die bei BW Dingden eingewechselten Pauline Kappmeyer und Eva Schmitz konnten den Satzverlust nicht verhindern.

Dennoch sorgte das Duo für neuen Schwung. "Beide waren sofort im Spiel und haben ihre Sache sehr gut gemacht", sagte Reiß. Sein Team gewann den vierten Satz dann relativ sicher. "Der Schlüssel zum Sieg war die Breite in unserem Kader. Wir haben in allen Bereichen überzeugt, es geht aber immer noch besser", sagte Reiß. Zu große Zufriedenheit wollte er nicht ausstrahlen. Feiern durfte sein Team trotzdem. "Das muss man nach so einem Triumph."

(RP)