BW Dingden steht vor einer leichten Aufgabe

Fußball : Spitzenreiter BW Dingden steht vor einer leichten Aufgabe

Der Bezirksligist empfängt den Tabellenvorletzten Arminia Lirich. BWD-Trainer Dirk Juch warnt aber vor der gegnerischen Offensivkraft.

Fußball-Bezirksligist BW Dingden hat das spielfreie Wochenende zur Erholung genutzt. „Die vergangenen Wochen waren anstrengend. Wir hatten einige angeschlagenen Spieler“, sagt Trainer Dirk Juch. Mit vollen Akkus empfängt der Spitzenreiter am Sonntag, 15 Uhr, den Aufsteiger DJK Arminia Lirich. Da die Partie in der vorigen Woche bei der DJK Vierlinden aufgrund einer Platzsperre nicht stattfinden konnte, ist es für die Dingdener das zweite Heimspiel in Folge.

Das 4:3-Spektakel gegen Adler Osterfeld dürfte den BWD-Anhängern noch gut in Erinnerung sein. Ganz verflogen ist die Euphorie trotz der längeren Unterbrechung nicht. „Die Stimmung ist sehr gut. Ich denke nicht, dass die Pause für uns ein Nachteil war“, sagt der BWD-Trainer. Die Ausgangslange vor dem Duell mit dem Vorletzten ist eindeutig. Die ungeschlagenen Dingdener haben bisher jedes Heimspiel gewonnen. Der Gast hat in der Ferne noch keinen Punkt geholt. „Die Favoritenrolle nehmen wir selbstverständlich an“, sagt der BWD-Coach. Dennoch habe er sein Team gewarnt: „Lirich hat vor allem in der Offensive Qualität.“ Das Ziel der Dingdener bis zur Winterpause ist klar: „Wir wollen am Ende des Jahres weiter oben stehen“, sagt der Coach.

Dirk Juch muss am Sonntag auf den privat verhinderten Mittelfeldmann Timo Ameling verzichten. Für ihn könnte Steffen Buers in die Mannschaft rücken. Für Buers wäre es nach einer langen Verletzungspause das Saisondebüt. „Es ist sehr gut, dass Steffen zurück ist. Er ist ein wichtiger Spieler für uns“, sagt der Trainer. Der privat verhinderte Mathis Schluse, Alexander Sack (krank) und Selcuk Özdas (Leistenprobleme) werden Dirk Juch am Sonntag aber fehlen.

(fp)
Mehr von RP ONLINE