Fußball: BW Dingden schafft zum ersten Mal zwei Siege hintereinander

Fußball : BW Dingden schafft zum ersten Mal zwei Siege hintereinander

Kreisliga A: Das Team von Trainer Dirk Juch setzt sich trotz mäßiger Leistung bei TuB Bocholt II durch. GW Lankern und TuB Mussum trennen sich torlos. Der SV Brünen feiert einen glanzlosen 2:0-Erfolg.

Ein torloses Unentschieden der ganz schwachen Sorte lieferten sich gestern die Fußball-A-Ligisten TuB Mussum und GW Lankern. "Spielerisch war das von beiden Mannschaften gar nichts", gab GWL-Trainer Ulrich Kley-Steverding unumwunden zu. Kaum einmal funktionierte ein Angriff über mehr als drei Stationen, weil den Teams einerseits die Präzision fehlte und sie andererseits auch konsequent und aggressiv verteidigten.

"Das Spiel konnte nur 0:0 ausgehen", meinte Kley-Steverding. Die Zuschauer hatten jeweils nur einen Lattenschuss auf beiden Seiten gesehen. Frank Loskamp scheiterte für die Gäste aus Lankern am Querbalken (44.). "Mussum stand tief und hat uns gut bearbeitet. Wenn es überhaupt einmal gefährlich wurde, dann mit langen Bällen oder bei Standardsituationen", sagte der GWL-Coach. Kley-Steverding war trotz der spielerischen Armut nicht unzufrieden: "Mit dem Punkt können wir gut leben. Denn Mussum ist keine so schlechte Mannschaft."

Auch Steffen Herden war eher mit dem Ergebnis als mit der Leistung seiner Elf einverstanden. "Das war unser schlechtestes Spiel in dieser Saison. Unter dem Strich stehen aber drei eminent wichtige Punkte gegen einen direkten Konkurrenten im Abstiegskampf. Wir haben schon bessere Spiele verloren", sagte der Trainer des SV Brünen nach dem 2:0 (1:0)-Erfolg gegen Westfalia Anholt. Der Einsatz stimmte bei den Hausherren zwar. "Doch spielerisch haben wir nicht das umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben", sagte Herden. Trotzdem waren die Brüner durch Torsten Bongers kurz vor der Pause in Führung gegangen (43.).

"Wir hätten danach das Spiel viel, viel früher entscheiden müssen, haben aber zahlreiche gute Konterchancen nicht abgeschlossen", bemängelte Steffen Herden. So konnten sich die Gastgeber bei ihrem Torhüter Hendrik Neerfeld bedanken, der mit zwei starken Paraden die Führung festhielt. Oliver Kottwitz erhöhte anschließend auf 2:0 (83.). Zwei Minuten später sah Bernd Knüfer für eine vermeintliche Tätlichkeit die Rote Karte. "Sein Gegenspieler hat ihn entlastet. Das war dem Schiedsrichter aber egal", sagte Herden.

BW Dingden setzte sich gestern mit 4:0 (1:0) bei TuB Bocholt II durch und feierte damit zum ersten Mal in dieser Saison zwei Siege hintereinander. Den guten Start der Gäste veredelte Georg Wolberg mit seinem Treffer zum 1:0 (14.). "Doch danach haben wir alles falsch gemacht, was wir falsch machen konnten", sagte Dingdens Co-Trainer Leo Beckmann. Die größte Ausgleichschance vergab der Gegner bei einem von BWD-Torhüter Jonas Joosten verschuldeten Elfmeter (25.). "Wir hätten uns über einen Rückstand nicht beklagen können und haben das in der Kabine in aller Deutlichkeit angesprochen." Die Blau-Weißen nahmen sich die kritischen Worte zu Herzen und steigerten sich. Felix Paus (58.), Kay Joosten (85.) und Wolberg (89.) drückten die Überlegenheit in Tore aus.

(RP)
Mehr von RP ONLINE