Lokalsport: BW Dingden erfüllt beim 3:0 mühelos seine Pflicht

Lokalsport : BW Dingden erfüllt beim 3:0 mühelos seine Pflicht

BW Dingden hat seine Pflichtaufgabe in der Zweiten Volleyball-Bundesliga der Damen gelöst. Im ersten Spiel des neuen Jahres setzte sich die Mannschaft gestern mit 3:0 (25:10, 25:16, 25:17) beim Vorletzten TV Gladbeck durch und steht nach der letzten Partie der Hinrunde nun auf dem fünften Tabellenplatz. "Das war eine sehr gute erste Halbserie", stellte Trainer Pascall Reiß fest.

Der Übungsleiter war sehr zufrieden mit dem Auftritt seines Teams. "Wir haben eine souveräne Leistung hingelegt. Unser Matchplan ging voll auf", sagte er. Die Gäste setzten die Gladbeckerinnen mit ihren Aufschlägen von Beginn an unter Druck. "Unser Aufschlagspiel war gut. Gladbeck hatte große Probleme in der Annahme", so Reiß. Die große Überlegenheit drückte sich auch im Ergebnis aus. BW Dingden entschied den ersten Satz mit 25:10 für sich. "Das war schon brutal gut. Da hat alles gepasst", sagte Reiß.

Im zweiten Durchgang traten die Dingdenerinnen weiter dominant auf, waren aber nicht mehr ganz so zwingend in ihren Aktionen. "Aber es war trotzdem noch gut. Die Spannung ist etwas abgefallen, weil wir sehr überlegen waren", sagte Reiß, dessen Team den Durchgang mit 25:16 für sich entschied. Den dritten Satz gewann BW Dingden ebenfalls deutlich mit 25:17. "Wenn wir unsere eigene Fehlerquote niedriger gehalten hätten, wäre das Ergebnis noch deutlicher ausgefallen. Aber ich habe keinen Grund, an dem Auftritt etwas auszusetzen. Es war eine solide Mannschaftsleistung", sagte der BWD-Trainer.

Er freute sich, dass sein Team nach der kurzen Winterpause in der Erfolgsspur geblieben ist. "Ich habe nicht unbedingt erwartet, dass es eine derart klare Angelegenheit werden würde." Zur wertvollsten Spielerin wurde einmal mehr Diagonalangreiferin Katrin Kappmeyer gewählt. "Sie eine starke Leistung gezeigt", lobte Reiß.

(fp)
Mehr von RP ONLINE