Badminton: BV Rot-Weiß krönt eine "tolle Saison"

Badminton : BV Rot-Weiß krönt eine "tolle Saison"

Der Badminton-Zweitligist sichert sich die Vizemeisterschaft. Die Mannschaft zeigt zum Abschluss bei ihren 7:1-Siegen beim STC BW Solingen und gegen Meister TV Refrath II beeindruckende Leistungen. Rune Massing feiert Comeback.

Andreas Ruth geriet ins Schwärmen. "Eine tolle Mannschaft hat eine tolle Saison gespielt. Und dieses Ergebnis setzt allem die Krone auf", sagte der Teammanager des BV Wesel Rot-Weiß. Der Badminton-Zweitligist beendete die Spielzeit gestern mit einem überzeugenden 7:1-Heimsieg gegen Meister TV Refrath II. Damit sicherte sich der Gastgeber die Vizemeisterschaft vor dem punktgleichen FC Langenfeld, den der BV tags zuvor durch seinen 7:1-Erfolg beim STC BW Solingen von Rang zwei verdrängt hatte. Die Rot-Weißen übertrafen damit alle Erwartungen. "Wir sind selbst überrascht, wie stark wir sind", sagte Ruth. Das Team wird bis auf eine Ausnahme auch in der nächsten Saison für den BV aufschlagen. Nur der belgische Doppel-Spezialist Matijs Dierickx geht. Er wechselt vermutlich nach Frankreich.

Den meisten Applaus in der Rundsporthalle erhielt gestern ein Akteur, der nach zwei Jahren sein Comeback im Trikot der Rot-Weißen feierte. Rune Massing, ehemaliger Trainer und Spitzenspieler des Zweitligisten, verlor das zweite Herren-Einzel mit 16:21, 22:24. Der 33 Jahre alte Niederländer genoss die Rückkehr an die alte Wirkungsstätte, obwohl er während und nach der Partie heftig durchschnaufen musste. "Es war sehr hart für mich. Denn mein letztes Spiel habe ich vor zwei Jahren bestritten — damals auch für den BV. Es hat aber viel Spaß gemacht. Es war, als ob ich nie weg gewesen wäre", sagte Massing.

Er gehörte zwar stets zum Kader. Doch Massing hatte bislang wegen seiner Arbeit beim Niederländischen Badminton-Verband keine Zeit, für den Zweitligisten zu spielen. Massing ist inzwischen vom Jugend-Nationaltrainer zum Chefcoach und Technischen Direktor aufgestiegen. Er machte dem BV gestern ein großes Lob. "Der Verein hat sich super entwickelt und hat ein sehr starkes Team", sagte er.

Das bestätigte der BV mit eindrucksvollen Vorstellungen in den letzten beiden Spielen. Bemerkenswert war gegen Refrath die erneut starke Leistung von Thorsten Hukriede/Roman Zirnwald bei ihrem 21:17, 19:21, 21:16 im ersten Doppel. Ella Diehl siegte im Damen-Einzel glatt mit 21:11, 21:9. Sie hat damit alle 24 Einzel gewonnen, die sie für den Zweitligisten seit 2012 bestritten hat. Ella Diehl/Kira Kattenbeck (21:19, 21:13), Matijs Dierickx/Tobias Göbeler (21:12, 21:10), Luka Wraber (22:20, 21:16), Roman Zirnwald/Kira Kattenbeck (21:10, 21:19) und Tim Vaessen (21:14, 21:16) holten die weiteren Punkte gegen den Meister, gegen den es im Hinspiel ein 4:4 gegeben hatte. "Wir wollten diesmal gewinnen, um gegen den Tabellenführer eine positive Bilanz zu haben", sagte Ruth.

In Solingen siegten Roman Zirnwald/Thorsten Hukriede (21:18, 21:15), Ella Diehl/Kira Kattenbeck (19:21, 21:18, 21:11), Matijs Dierickx/Tobias Göbeler (22:20, 14:21, 21:18), Ella Diehl (21:11, 21:11), Luka Wraber (21:15, 21:18) und Thorsten Hukriede (21:7, 19:21, 21:14). Das Mixed ging kampflos an den BV. Nur Tim Vaessen (18:21, 18:21) verlor.

(RP)
Mehr von RP ONLINE