Lokalsport: Björn Bennies tritt auf die Euphorie-Bremse

Lokalsport: Björn Bennies tritt auf die Euphorie-Bremse

Zwei Spieltage vor dem Saisonende steht der TuS Gahlen an der Tabellenspitze der Fußball-Kreisliga A Recklinghausen. Der Vorsprung auf den Verfolger SC Reken beträgt drei Zähler. Der Aufstieg ist zum Greifen nah. TuS-Trainer Björn Bennies tritt vor dem Gastspiel beim VfL Ramsdorf am Montag um 15 Uhr aber auf die Euphorie-Bremse: "Das ist nicht mehr als eine gute Ausgangsposition. Das habe ich der Mannschaft auch so klar gesagt."

Dem Übungsleiter ist aber bewusst, dass sein Team mit einem Sieg für die Vorentscheidung im Kampf um den Aufstieg in die Bezirksliga sorgen kann. Denn am letzten Spieltag gastiert das abgeschlagene Schlusslicht VfL Ramsdorf II beim TuS. "Wir können in sechs Tagen alles klar machen. Wir haben das Ziel schon so lange vor Augen, jetzt muss die Mannschaft sich nur noch belohnen", sagt Bennies.

Ob er wie zuletzt selbst die Schuhe schnürt, lässt er offen. Beim 4:0-Sieg gegen BVH Dorsten hatte er zwei Tore aufgelegt. "Ich bin ja auch nicht mehr der Jüngste", sagt er. Außerdem hat er großes Vertrauen in die Stärke seines Teams. "Wir sind seit dem dritten Spieltag Tabellenführer. Mit dem Druck sind wir bisher gut umgegangen", sagt der Coach, der am Montag wieder auf den zuletzt gesperrten Anton Kötter zurückgreifen kann.

(fp)
Mehr von RP ONLINE