Bezirksligist Hamminkelner SV verliert letztes Heimspiel mit 0:3.

Fußball : Tyrann ärgert 0:3-Niederlage im letzten Heimspiel

Bezirksligist Hammminkelner SV lässt zu viele Torchancen liegen und unterliegt der Spvvg. Sterkarde 06/07 am Ende deutlich.

Im letzten Heimspiel dieser Saison wollte sich Fußball-Bezirksligist Hamminkelner SV eigentlich mit einem Sieg von seinen Fans verabschieden. Allerdings machte die Spvgg Sterkrade 06/07 dem Ansinnen des Gastgebers einen Strich durch die Rechnung und gewann mit 3:0 (0:0). Auch wenn die Begegnung für beide Teams nicht mehr von Bedeutung war, so war Michael Tyrann nach dem Spielende alles andere als zufrieden. „Dass wir heute verloren haben, ärgert mich sehr. Wir wollten uns unbedingt mit einem Erfolgserlebnis von unseren treuen Zuschauern verabschieden. Das ist uns misslungen”, sagte der HSV-Trainer. Die Chancen zu einem besseren Resultat hatte der HSV durchaus. Tom Wirtz (20.) und Tom Klump (25.) vergaben beste Möglichkeiten. Doch auch auf der anderen Seite ließen die Sterkrader Gelegenheiten ungenutzt. So ging es nach 45 Minuten torlos in die Kabine. „Wir hätten führen müssen, hatten aber im Abschluss heute kein Glück“, so Tyrann.

Auch in der zweiten Halbzeit setzte der HSV die ersten Akzente, als erneut Wirtz die Führung verpasste (61.). Die Spvgg. Sterkrade 06/07 machte es besser und kam nach einem gelungenen Konter zur 1:0-Führung durch Enver Ünal (67.). Spätestens nach dem 0:2 durch Andre Scheffler (81.) war die Begegnung entschieden. Thomas Bach (86.) erhöhte sogar noch auf 3:0. „Das Spiel hätte auch 5:5 enden können. Man hat gespürt, dass bei beiden Teams die Luft raus war”, so Tyrann.

Hamminkelner SV: Bannemann; Mengülogul, Krause (90. Blümer), Fachantidis, Hütten, Hoffmann, Hooymann (69. Wittig), Bongers, Klump (69. Kürekci), Hollenberg, Wirtz.

(beck)
Mehr von RP ONLINE