Bezirksligist Hamminkelner SV kassiert 1:5-Niederlage in Biemenhorst.

Fußball : Hamminkelner SV bei 1:5-Niederlage ohne Chance

Der bisherige Tabellendritte zeigt beim SV Biemenhorst eine ganz schwache Vorstellung und fällt auf den sechsten Rang zurück.

Einen bitteren Sonntagnachmittag erlebte Fußball-Bezirksligist Hamminkelner SV beim SV Biemenhorst. Nach zuletzt drei Siegen in Serie unterlag das Team von Trainer Michael Tyrann mit 1:5 (1:1) und fiel in der Tabelle auf den sechsten Platz zurück. Nach der bislang schwächsten Saisonleistung war der Coach des HSV bedient. „Mit Ausnahme von Torhüter Sascha Tünte, der zwei Mal großartig rettete und ansatzweise Normalform hatte, war das heute von allen Spielern viel zu wenig”, sagte Tyrann, der den Biemenhorster Erfolg als „hochverdient“ bezeichnete. „Der Gegner war heute in allen Belangen besser. Wir haben kaum einmal einen Zweikampf gewinnen können.”

Den Gästen gelang zwar der frühe Führungstreffer, als dem Biemenhorster Noah Brucksteg schon nach vier Minuten ein Eigentor unterlief. Doch diese Führung gab dem Hamminkelner SV keineswegs die erwartete Sicherheit. Ganz im Gegenteil: Schon vor der Pause gelang dem Tabellenzweiten der Ausgleich, als der vorherige Pechvogel Brucksteg in der 24. Minute diesmal ins Hamminkelner Tor traf. Nach dem Seitenwechsel entschieden die Treffer von Colin Borremans (48., 65.), Niklas Ridder (81.) und Marco Löken (86.) die recht einseitige Partie. „Das war wirklich ein gebrauchter Tag. Wir hatten heute aus dem Spiel heraus kein Tor verdient“ sagte Michael Tyrann.

Hamminkelner SV: Tünte - Fachantidis, Vos, Sweers (46. Hollenberg), Klump (65. Quartsteg), Siepen, Blümer, Hoffmann, Müller, Wirtz (58. Klein-Hitpaß), Kluitmann.

(beck)
Mehr von RP ONLINE