Bezirksligist Hamminkelner SV beendet mit 3:0 seine Negativserie.

Fußball : HSV beendet mit einem 3:0-Sieg seine Negativserie

Nach sechs zum Teil deutlichen Niederlagen in Folge schafft der Bezirksligist wieder einen Erfolg. Das Team von Trainer Michael Tyrann sichert sich damit wichtige Punkte im Abstiegskampf.

Nach sechs sieglosen Spielen in Serie gelang Fußball-Bezirksligist Hamminkelner SV am gestrigen Sonntag der Befreiungsschlag. Bei der DJK Vierlinden platzte der Knoten und das Team von Trainer Michael Tyrann gewann mit 3:0 (3:0) und sicherte sich damit drei wichtige Zähler im Kampf um den Klassenverbleib. Zudem blieb der HSV zum ersten Mal seit dem 3:0-Erfolg bei RWS Lohberg am elften Spieltag (13. Oktober) ohne Gegentor. „Nachdem wir acht Treffer in den vergangenen beiden Spielen kassiert hatten, war das heute schon enorm wichtig. Der Sieg geht auch deshalb in Ordnung, weil wir heute mehr Qualität auf dem Platz hatten“, sagte Michael Tyrann.

Dafür sorgten trotz großer Verletzungssorgen die beiden Rückkehrer Peter Hütten und Tom Klump. Vor allem Klump drückte der Partie seinen Stempel auf, bereitete sowohl das 1:0 in der ersten Minute als auch das 2:0 (14.) vor, wobei jeweils Tom Wirtz mit seinen Saisontreffern 14 und 15 erfolgreich war. Der Blitzstart half den Gästen natürlich enorm. Hütten hielt die Defensive zusammen, die deutlich kompakter stand als zuletzt. Klump kurbelte das Angriffsspiel des HSV an. Beinahe folgerichtig fiel noch vor der Pause der vorentscheidende Treffer zum 3:0. Lasse Hoffmann hatte von der rechten Seite aus Youngster Arda Gözüdok bedient, der in der 18. Minute unbedrängt einschoss.

Eine Schrecksekunde hatten die Gäste dann allerdings doch noch zu überstehen. Mitte der zweiten Halbzeit hatte Maximos Fachantidis einen Foulelfmeter zugunsten der DJK verschuldet (71.), den aber Nikola Koncic am Tor vorbeischoss. „Danach war das Spiel gelaufen. Ich gebe aber zu, dass ich bis in die Schlussphase hinein nervös an der Außenlinie war”, so Tyrann.

Hamminkelner SV: Ziegler; Quartsteg, Hütten, Sweers, Hoffmann, Fachantidis, Klump (67. Kürekci), Wittig (63. Mengülogul), Blümer, Gözüdok, Wirtz (85. Bongers).

(beck)
Mehr von RP ONLINE