Bezirksligist BW Dingden schafft gegen den VfB Bottrop nur ein 1:1.

Fußball : BWD zum dritten Mal in Folge sieglos

Der Aufstiegskandidat sucht in der Bezirksliga weiter seinen Rhythmus. Gegen den VfB Bottrop reichte es nur zu einem 1:1. Der Dingdener Ausgleich fällt erst in der Nachspielzeit. Trainer Dirk Juch sieht dennoch eine Steigerung.

Fußball-Bezirksligist BW Dingden ist haarscharf an der dritten Niederlage in Serie vorbeigeschrammt. Gegen den abstiegsbedrohten VfB Bottrop rettete Timo Ameling den Blau-Weißen in der dritten Minute der Nachspielzeit nach feiner Vorarbeit von Mohamed Salman zumindest einen Zähler. Trotz des späten Ausgleichs hatten die Gäste beim 1:1 (0:0) jedoch das größere Glück. Denn die Mannschaft von Dirk Juch vergab Chancen für drei Spiele, hatte obendrein dreimal Pech mit Aluminium-Treffern.

Juch war nach dem Abpfiff bemüht, das Positive hervorzuheben. „Die Moral hat gestimmt, und im Vergleich zu den beiden Niederlagen zuvor haben wir uns viele Gelegenheiten erarbeitet. Wir müssen weiter machen, dann gehen die Bälle auch wieder rein und das Selbstvertrauen kommt zurück“, sagte der BWD-Coach.

Sein Team übernahm von Beginn an die Initiative. Der VfB Bottrop tat nichts für das Spiel. Robin Volmering kurbelte das Dingdener Spiel in der Zentrale immer wieder geschickt an. Timo Ameling hatte zwei dicke Möglichkeiten zur Führung (8., 25.), Kevin Juchs Distanzschuss wurde von VfB-Keeper Kevin Kriegel pariert (14.). Auch nach dem Wechsel übten die Dingdener enorm viel Druck aus, vernachlässigte dabei aber ein einziges Mal die Absicherung und wurden gleich bestraft. Einen Konter über Merih Copur vollendete Bottrops Kapitän Amrullah Bayhoca zum 0:1 (48.).

BW Dingden reagierte angesichts des frühen Zeitpunkts ziemlich hektisch, wäre trotzdem fast postwendend zum Ausgleich gekommen. Doch sowohl Mathis Schluse (50.), als auch Kevin Juch (55.) mit einem Freistoß trafen nur die Latte des Bottroper Tores. Der Sohn des Trainers war es auch, dem bei der nächsten Großchance die Kaltschnäuzigkeit fehlte. Juch ließ bei seinem Solo die komplette Bottroper Hintermannschaft stehen, setzte den Ball dann aber völlig frei vor dem VfB-Keeper an den Innenpfosten (72.). Die BWD-Anhänger hatten den Torschrei schon auf den Lippen, doch der Ball sprang knapp am anderen Pfosten vorbei.

Als kaum noch jemand im Dingdener Lager an einen Punktgewinn für die eigene Mannschaft glaubte, angelte sich Salman an der Außenlinie den Ball, zog an drei VfB-Verteidigern nach innen und legte dann auf Ameling ab, der als dankbare Abnehmer doch noch den Ausgleich markierte.

BW Dingden: J. Buers – Joosten, Volmering, Schluse (64. Sack), Weirather, Salman, Juch, Cavusman (78. Tafese), St. Buers (61. Holtkamp), Ameling, Lange.

Mehr von RP ONLINE