Bezirksligist BW Dingden gastiert beim Dritten Viktoria Buchholz.

Fußball : BWD will an Hamborn dranbleiben

Der Tabellenzweite der Bezirksliga ist zu Gast beim Dritten Viktoria Buchholz. Der Hamminkelner SV möchte seine gute Form bestätigen, muss aber Torjäger Tom Wirtz ersetzen.

Fußball-Bezirksligist BW Dingden richtet nach dem 1:4 im Top-Spiel gegen Hamborn 07 den Blick wieder nach vorne. Die Dingdener, die jetzt punktgleich mit Spitzenreiter Hamborn auf dem zweiten Tabellenplatz stehen, sind am morgigen Sonntag  um 15 Uhr beim Dritten Viktoria Buchholz zu Gast. Der weist derzeit einen Rückstand von zehn Zählern auf die Dingdener auf und muss die Partie wohl gewinnen, um noch realistische Chancen auf den Relegationsplatz zwei zu haben. „Wir wollen an Hamborn dranbleiben und Buchholz auf Abstand halten. Derzeit haben wir noch alle Chancen auf den Aufstieg“, sagt Trainer Dirk Juch.

Er gibt zu, „dass die Enttäuschung nach der Niederlage gegen Hamborn groß war“. Nun gehe es darum, in Buchholz eine Reaktion zu zeigen. Dirk Juch ist sich sicher: „Wir werden dort eine andere Dingdener Mannschaft sehen.“ Sebastian Kamps fehlt den Blau-Weißen mit einer Knieblessur. Defensiv-Akteur Bastian Tafese wird aus privaten Gründen nicht mehr für den Tabellenzweiten auflaufen und hat sich bereits von der Mannschaft verabschiedet. Im Fanbus, der am Sonntag um 13.15 Uhr in Dingden Richtung Duisburger Süden abfährt, sind noch Plätze frei.

Gute Laune war hingegen beim Lokalrivalen Hamminkelner SV angesagt. Dem ebenso unerwarteten wie spektakulären 7:3-Erfolg am vergangenen Sonntag beim VfB Homberg II und der bisher besten Saisonleistung folgte die Belohnung in Form eines trainingsfreien Mittwochs. Danach aber galt die gesamte Konzentration der Heimaufgabe am Sonntag, 15 Uhr, gegen die SV Friedrichsfeld. „Natürlich wollen wir die zuletzt gezeigte Leistung bestätigen und auch gegen Friedrichsfeld drei Punkte einfahren”, sagt Trainer Michael Tyrann.

Dass der HSV in der Lage ist, gegen Teams aus der oberen Tabellenregion zu punkten, hat er bereits mehrfach unter Beweis gestellt. Allerdings wird Tyrann auf seinen bislang treffsichersten Spieler verzichten müssen. Denn neben den Langzeitverletzten Felix Paus (Meniskusschaden), Jörn Bergendahl (Bänderriss), Oliver Baumann (Knieverletzung), Jonas Ihlbrock (Knieverletzung) und Raik Wittig (Bandscheibenvorfall) hat sich auch Tom Wirtz abgemeldet. Der Angreifer, der bisher 18 Treffer erzielt hat, fehlt urlaubsbedingt. „Ich bin aber fest davon überzeugt, dass wir das kompensieren können”, so Tyrann.

Das muss der HSV auch, will er gegen Friedrichsfeld bestehen. Das Team liegt in der Tabelle deutlich vor den Hamminkelnern, die aber das 0:4 aus der Hinrunde unbedingt wieder gutmachen wollen. Vieles wird davon abhängen, wie der HSV Finn Müller in den Griff bekommt, der mit 25 Toren der Ausnahmespieler bei den Gästen ist.

(fp/beck)
Mehr von RP ONLINE