Fußball Bezirksliga: 17 Teams und wohl vier Absteiger

Fußball · Wesel/Hamminkeln/Hünxe Keine bösen Überraschungen gab es für die Clubs der Region, als der Fußball-Verband Niederrhein gestern die Gruppeneinteilung für die Landes- und Bezirksligen veröffentlichte. Landesligist PSV Wesel kickt weiter in der Gruppe drei. Trainer Roger Rütter freut es. "Ich hatte schon ein wenig die Sorge, dass wir eventuell in die Gruppe mit den Clubs aus Oberhausen und Bottrop wechseln müssten. Wir können mit der Einteilung gut leben, zumal wir die meisten Teams nach zwei Jahren in der Liga jetzt kennen", sagte er.

 Rocco Steinert: "Vier Absteiger – das ist ja nicht so toll."

Rocco Steinert: "Vier Absteiger – das ist ja nicht so toll."

Foto: Bosmann

Die wichtigste Nachricht für die Bezirksligisten BW Wesel, SV Bislich, Hamminkelner SV, TuS Drevenack und PSV Wesel II ist, dass sie weiter in einer Gruppe spielen. Die Teams des Kreises Rees-Bocholt laufen mit Ausnahme der SV Friedrichsfeld und des SV Spellen in der Gruppe sieben auf. Allerdings: Die Liga besteht diesmal aus 17 Mannschaften und nicht aus nur 15 Teams, wie in der letzten Saison. Das hat zur Folge, dass es nach derzeitigem Stand der Dinge vier Absteiger geben wird. In der abgelaufenen Spielzeit mussten nur zwei Teams runter in die Kreisliga A.

Rocco Steinert, Trainer von BW Wesel, war nicht erfreut, als er von der RP erfuhr, dass wohl vier Teams nach unten müssen. "Das ist nicht so toll. Ansonsten bin ich mit der Einteilung aber zufrieden", meinte der Coach der Zebras. Norbert Schmiedner, neuer Trainer des Hamminkelner SV, freut sich auf die Saison. "Ich wollte immer einmal gegen viele Teams aus dem Kreis Rees-Bocholt spielen. Der Wunsch ist in Erfüllung gegangen", sagte Schmiedner. Dass es wohl zwei Absteiger mehr erwischen wird, interessiert ihn nicht weiter. "Wir wollen uns beim Hamminkelner SV in der nächsten Saison nicht mit dem Thema Abstiegskampf befassen."

Zufrieden waren auch die Trainer der Neulinge TuS Drevenack und PSV Wesel II. "Das ist eine gute Gruppe für uns mit Spielen gegen Vereine, die einige Zuschauer mitbringen werden", stellte TuS-Coach Nicolay Gloutchev fest. "Es ist so gekommen, wie ich es gehofft habe", sagte PSV-Trainer Aycin Özbek.

Landesliga Gruppe 3: VfB Uerdingen, VfL Tönisberg, GSV Moers, SV Neukirchen, 1. FC Kleve, SV Grieth, Duisburger SV 1900, Union Mülheim 09, FSV Duisburg, TuB Bocholt, PSV Wesel, VfR Fischeln, SV Budberg, Viktoria Goch, Viktoria Buchholz, Borussia Bocholt.

Bezirksliga Gruppe 7: BV/DJK Kellen, SV Siegfried Materborn, VfB Rheingold Emmerich, Hamminkelner SV, RSV Praest, SV Vrasselt, BW Wesel, VfL Rhede II, TuB Mussum, SV Rees, SV Krechting, SV Bislich, SC Bocholt 26, TuS Drevenack, PSV Wesel II, 1. FC Kleve II, SV Hönnepel-Niedermörmter II.

(RP)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort