Beim Hamminkelner SV läuft es rund

Fußball : Beim Hamminkelner SV läuft es rund

Der Bezirksligist bezwingt Fortuna Bottrop nach Toren von Raik Wittig und Tom Wirtz mit 2:0.

Nach einer teilweise sehr holprigen Vorbereitung läuft es für den Hamminkelner SV in der Fußball-Bezirksliga. Erst trotzte das Team von Trainer Michael Tyrann dem Gastgeber Viktoria Buchholz einen Punkt ab (2:2), am Mittwochabend folgte im zweiten Saisonspiel der erste Sieg. Gegen Fortuna Bottrop landeten die Hamminkelner einen 2:0 (1:0)-Heimerfolg.

Mit dem Selbstvertrauen des Punktgewinns beim Landesliga-Absteiger ausgestattet, begann der Gastgeber mutig im Spiel nach vorne. Dabei zeichnete sich besonders Raik Wittig aus. Auf das Konto des 37-Jährigen gingen alle drei hochkarätigen Möglichkeiten des HSV in Durchgang eins. Nach klugem Zuspiel von Tom Wirtz setzte Wittig das Leder frei vor dem Fortuna-Keeper links neben das Tor (12.). Pech hatte er mit einem Kopfball an den Pfosten (27.). Umso sehenswerter fiel dann sein Treffer zum 1:0 aus (35.): Nach Pass von Pascal Krause zirkelte er das Leder aus rund 25 Metern über den Schlussmann ins Netz.

Nach der Halbzeitansprache seines Trainers kam der Gast aus Bottrop engagierter aus der Kabine. Die Fortuna-Kicker bestimmten nun die Partie. „Aber wir haben wenig zugelassen und super dagegengehalten“, lobte HSV-Trainer Michael Tyrann. Und der Gastgeber setzte zwischendurch auch Nadelstiche. So Raik Wittig, der seine vierte Möglichkeit aber ausließ (57.). „Schon in Buchholz hatte er nach seiner Einwechslung für Leben gesorgt“, so Tyrann. Den Schlusspunkt setzte Tom Wirtz (89.). Nach dem Treffer erhielt ein Fortuna-Kicker die Rote Karte. „Für uns ist das ein toller Start. Aufgrund der zweiten Hälfte war der Sieg etwas glücklich“, sagte Tyrann.

Hamminkelner SV: Tünte - Hütten, Hollenberg, Sweers, Fachantidis, Hoffmann, Quartsteg, Klump (62. Bongers), Wirtz, Wittig (73. Müller), Krause (90. Kürekci).

(R.P.)
Mehr von RP ONLINE