1. NRW
  2. Städte
  3. Wesel
  4. Sport

Badminton-Zweitligist BV Wesel Rot-Weiß besiegt den BC Beuel II mit 6:1

Badminton : Ein „würdiger Abschluss“ für ein Trio des BV Wesel Rot-Weiß

Der Tabellenzweite der Zweiten Bundesliga gewinnt das letzte Heimspiel der Saison gegen den BC Beuel II deutlich mit 6:1. Thorsten Hukriede, Michaela Hukriede und Tim Vaessen werden in der Rundsporthalle verabschiedet.

Es war der Nachmittag des Abschieds. Thorsten Hukriede und Michaela Hukriede bestritten am Sonntag ebenso wie der Niederländer Tim Vaessen ihre letzte Heimpartie für den Badminton-Zweitligisten BV Wesel Rot-Weiß. Und es war ein„würdiger Abschluss“, wie der 42-jährige Teamkapitän Thorsten Hukriede nach der Partie gegen den BC Beuel II anmerkte. Der Tabellenzweite gewann mit 6:1 und verkürzte den Rückstand auf den Spitzenreiter BC Hohenlimburg zwei Spiele vor Schluss auf zwei Punkte. „Rein theoretisch ist also noch alles drin“, sagte Hukriede.

Allerdings ist für den Aufsteiger der direkte Durchmarsch in die Eliteliga überhaupt kein Thema. „Wir werden nicht an der Aufstiegsrunde teilnehmen, auch wenn wir als Erster noch in den Genuss kommen sollten“, sagte Vorsitzender Bertram Burgner. Statt von der Ersten Bundesliga, die auch einen finanziellen Kraftakt bedeuten würde, zu träumen, warten ganz andere Herausforderungen. „Schließlich steht uns ein Umbruch und damit eine echt große Aufgabe bevor“, so Burgner.

Gegen den BC Beuel II musste der Gastgeber auf Lena Fischer verzichten. Sie war aus privaten Gründen nicht dabei und wird den Verein aus der gleichen Motivation heraus auch verlassen. Tim Vaessen widmet sich mehr der Familie. Und auch Michaela und Thorsten Hukriede kehren dem Leistungssport aus privaten Gründen den Rücken. Für Michaela Hukriede, die sonst für die zweite Mannschaft in der Oberliga aufschlägt, war es in dieser Saison der dritte Einsatz als Aushilfe im Zweitliga-Team.

Und zum dritten Mal war sie mit Ella Diehl auch im Damen-Doppel erfolgreich. Eine Premiere gab es hingegen im Mixed. Mit ihrem Ehemann Thorsten schaffte Michaela Hukriede zum ersten Mal in dieser Saison einen Sieg. „Da haben wir genau zum richtigen Zeitpunkt gewonnen“, sagte Thorsten Hukriede nach der Fünf-Satz-Partie des Paares, das früher für den BV Wesel in der Ersten Liga gespielt hat. Das Duo wehrte im vierten Satz einen Matchball ab. Allerdings leistete Tim Fischer, ehemaliger BV-Akteur in Diensten des VC Beuel, dabei auch Schützenhilfe. Ihm unterlief ein Aufschlagfehler.

„Das war ein gelungener Tag, wir sind glücklich und zufrieden“, sagte Thorsten Hukriede nach seinem letzten Auftritt in der Rundsporthalle. Die letzten beiden Zweitliga-Begegnungen bestreiten die Rot-Weißen am kommenden Wochenende auswärts. Am Samstag tritt der BV Wesel beim Tabellenvierten TSV Trittau II an, einen Tag später steigt die Begegnung beim Drittletzten SG EBT Berlin.