Badminton: Top-Spiel der Zweiten Bundesliga beim BV Wesel

Badminton: Das Top-Spiel in der Zweiten Bundesliga : BV Wesel Rot-Weiß winkt der Sprung an die Spitze

Der Neuling, der überraschend auf dem zweiten Platz steht, erwartet am Samstag den noch ungeschlagenen Tabellenführer Hamburg Horner TV. Am Sonntag folgt das Duell der Aufsteiger gegen die Spvgg. Sterkrade-Nord.

Der BV Wesel Rot-Weiß, der die Erwartungen in der Zweiten Badminton-Bundesliga bislang um Längen übertroffen hat, bestreitet  das zweite Spitzenspiel in Folge. Vor zwei Wochen musste der Tabellenzweite nach Siegen in den ersten fünf Partien beim 3:4 beim Dritten BC Hohenlimburg die erste Niederlage hinnehmen. Jetzt erwartet der Neuling, der bislang nur das Ziel Klassenerhalt hat, das einzige Team in der Liga, das noch eine weiße Weste hat. Spitzenreiter Hamburg Horner TV tritt am Samstag um 14 Uhr in der Rundsporthalle an. Auch in der zweiten Partie des Wochenendes schlagen die Rot-Weißen vor eigenem Publikum auf. Sie empfangen am Sonntag, 15 Uhr, den Mitaufsteiger Spvgg. Sterkrade-Nord, der auf dem vorletzten Platz steht.

Den BV-Akteuren kam es gelegen, dass in der Meisterschaft am vergangenen Wochenende Pause war. Sie haben vor der Top-Partie noch einmal Kraft getankt. „Das spielfreie Wochenende tat ganz gut“, sagt Thorsten Hukriede. Der Mannschaftsführer hat in sportlicher Hinsicht die Füße ein paar Tage hochgelegt hat, um den Kopf wieder frei zu bekommen. „Denn die vielen Spiele und das Training haben schon geschlaucht. Da war es angenehm, zu wissen, dass man mal nichts machen muss, außer den ganz normalen Alltag zu meistern.“

Und jetzt winkt dem Routinier und seinen Teamkollegen der Sprung an die Spitze, wenn es gelingt, Hamburg die erste Niederlage beizubringen. „Siegen macht Spaß, wir haben jetzt Blut geleckt“, sagt Thorsten Hukriede. Der Tabellenführer ist zwar der Favorit. Doch der Neuling hat sich einiges vorgenommen. „Das wird ein richtungweisendes Spiel für uns. Wenn es gut für uns läuft, dann müssen wir uns neu ausrichten und uns neue Ziele stecken“, sagt Teamsprecher Thorsten Hukriede. Dann kann die Vorgabe nicht mehr nur lauten, die Klasse zu sichern.

Mit breiter Brust gehen Hukriede und seine Teamkollegen auch in das Spiel gegen die Spvgg. Sterkrade-Nord am Sonntag. Dann sind die Rollen anders verteilt, der BV ist der Favorit. „Wir wollen dieser neuen Rolle gegen Sterkrade gerecht werden“, sagt Hukriede, der weiß, dass seine Mannschaft trotzdem ohne Druck aufspielen kann. Denn die beachtlichen 13 Punkte, die bislang gesammelt wurden, sind ein ordentliches Polster. Hinzu kommt das Wissen, Sterkrade in der vergangenen Saison in der Regionalliga schon geschlagen zu haben. „Wir haben uns gut verstärkt, haben Qualität dazugewonnen. Wir müssen schauen, dass wir unsere Leistung bringen, dann wird das schon klappen“, sagt Thorsten Hukriede.

Ähnlich positiv gestimmt wäre er auch gerne in Bezug auf die Zuschauerzahlen in der Rundsporthalle. Wobei der Trend zwar schon leicht nach oben zeigt. Wenn es nach der Mannschaft geht, dann dürften es am Wochenende gerne 100 Zuschauer werden. Thorsten Hukriede garantiert, dass die Besucher auf jeden Fall am Samstag auf ihre Kosten kommen werden. „Das Niveau wird gegen Hamburg sehr hoch sein. Es wird eine intensive, harte Partie. Mit der nötigen Unterstützung von den Rängen wird das ein richtiges Spitzenspiel.“

Mehr von RP ONLINE