Auch im Derby kein Sieg für SV Brünen

Fußball : Auch im Derby kein Sieg für SV Brünen

Kreisliga A: Nach dem torlosen Remis beim VfR Mehrhoog ist der SV Brünen nun schon seit zehn Spielen ohne Sieg. BW Wertherbruch spielt beim Schlusslicht nur 1:1, GW Lankern ist beim 0:3 gegen TuB Mussum chancenlos. 

Im Lokalduell der Fußball-Kreisliga A Rees-Bocholt zwischen dem VfR Mehrhoog und dem SV Brünen gab es keinen Sieger. Die beiden Kellerkinder trennten sich 0:0. „Das ist sowohl aufgrund des Spielverlaufs als auch unseres Tabellenstandes zu wenig“, sagte Brünens Co-Trainer Jan Rother. Er vertrat den im Urlaub weilenden Coach Aycin Özbek. Trotz der anhaltenden Negativserie von zehn Spielen ohne Sieg bleibt Rother positiv: „Wir haben jetzt dreimal hintereinander gepunktet.“

Der SVB fiel in der Tabelle hinter Olympia Bocholt auf den vorletzten Platz zurück. Der VfR steht zwei Punkte und zwei Plätze vor dem SVB. „Es war wichtig, dass wir den Abstand zu den Brünern gehalten haben. Mit dem Punkt sind wir heute zufrieden“, sagte VfR-Coach Frank Terhorst, dessen Team in der ersten Halbzeit klar unterlegen war.

Die Gäste aus Brünen waren von Beginn an tonangebend und spielten sich einige gute Gelegenheiten heraus. Jedoch scheiterte der SVB oftmals an sich selbst. In der 15. Minute behinderten sich Cantürk Mar und Christian Purps gegenseitig und ließen die Chance zum 1:0 ungenutzt. Nach einer halben Stunde scheiterte erneut Purps, dessen Schuss noch abgefälscht wurde. „Wir treffen das Tor momentan einfach nicht. Uns fehlt teilweise auch das Glück“, so Rother.

Den Schlusspunkt der ersten Hälfte setzte dann aber der VfR, als Jan Krahl (44.) nur die Latte des Brüner Tores traf. Nach dem Wechsel flachte die Partie ab. „Da kam von uns auch nicht mehr viel“, so Rother. „In der zweiten Hälfte haben wir es besser gemacht. Ein gutes Spiel war es aber nicht“, sagte Terhorst.

BW Wertherbruch ist beim Schlusslicht Borussia Bocholt nicht über ein 1:1 (0:1) hinausgekommen. „Das ist zu wenig. Eine gute Halbzeit reicht eben nicht“, sagte Trainer Rene Olejniczak. Sein Team fand im ersten Durchgang überhaupt nicht in die Partie. „Das war auch im letzten Spiel schon so. Darüber müssen wir reden“, so der BWW-Trainer. Der Gastgeber präsentierte sich hochmotiviert und traf in der 17. Minute folgerichtig zum 1:0. In der zweiten Hälfte zeigte sich der Aufsteiger dann in allen Belangen stark verbessert, drängte jedoch lange Zeit vergeblich auf den Ausgleich. Der fiel erst in der 84. Minute. Torschütze war Nico Hochstral, der drei Minuten später sogar die große Chance zum Siegtreffer auf dem Fuß hatte. Sein Abschluss verfehlte das gegnerische Gehäuse denkbar knapp. „Letztlich können wir uns aufgrund der ersten Hälfte aber nicht beschweren“, sagte Olejniczak. Die Wertherbrucher stehen weiterhin auf dem vierten Tabellenplatz.

GW Lankern war beim 0:3 (0:2) gegen den Tabellendritten TuB Mussum ohne jede Chance. „Das war teilweise schon ein Klassenunterschied. Wir müssen unsere Punkte gegen andere Teams holen“, sagte Lankerns Trainer Markus Rambach anschließend. Sein Team konnte die Null in der ersten Halbzeit zunächst halten, ehe die Gäste in der 37. Minute den Bann brachen. Fünf Minuten später traf TuB Mussum zum 2:0. In der 68. Minute holte  Lankerns Torwart Hendrik Mölleken einen TuB-Akteur von den Beinen. Den fälligen Elfmeter verwandelten die Gäste zum Endstand. Die Grün-Weißen stehen nach wie vor auf dem zwölften Tabellenplatz.