1. NRW
  2. Städte
  3. Wesel
  4. Sport

Fußball: Anadolu will sich mit Anstand verabschieden

Fußball : Anadolu will sich mit Anstand verabschieden

Kreisliga A: Das abgeschlagene Schlusslicht ist in Sachen Fairness die Nummer eins in der Klasse.

Eines muss man Wesel Anadolu Spor wirklich lassen. Das Team, das in der Fußball-Kreisliga A Rees-Bocholt in der Hinrunde so viele empfindliche Niederlagen einstecken musste, hat sich zu keinem Zeitpunkt disziplinlos präsentiert. Ganz im Gegenteil: Das abgeschlagene Schlusslicht, das sich mit nur zwei Punkten auf dem Konto und schon 13 Zählern Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz keine Hoffnungen mehr auf den Klassenerhalt machen darf, führt die Fair Play-Tabelle der Liga sogar an.

"Darauf bin ich auch sehr stolz. Das ist ein Beweis für den guten Charakter der Mannschaft. Selbst nach heftigen Klatschen kommen die Spieler immer wieder zum Training, haben das Lachen noch nicht verlernt, auch wenn ihnen die Situation sicher nicht gefällt", sagt Trainer Ismail Samhal. Er spricht vor dem Rückrunden-Auftakt am Sonntag bei Westfalia Anholt selbstverständlich nicht vom Klassenverbleib. Er ist aber zuversichtlich, dass sich seine Schützlinge wesentlich besser präsentieren werden, als dies in der ersten Saisonhälfte der Fall war.

  • (Symbolfoto)
    Tischtennis : Nur der TV Mehrhoog gewinnt den Relegations-Auftakt
  • (Symbolfoto)
    Tischtennis : Relegation startet: Drei Mannschaften hoffen noch
  • ⇥RP-Foto: Armin Fischer
    Michael Girbes : „Es ist jetzt die Zeit für frischen Wind“

Zwei Namen sollen dabei helfen, dass dieses Ziel auch erreicht wird. Zum einen hat sich Ismail Hamazoglu, der zuletzt das Trikot von BW Wesel trug, dem Tabellenletzten angeschlossen. Zum anderen wird Routinier Murat Samhal, der über weite Strecken der Hinrunde verletzungsbedingt nicht zur Verfügung stand, wieder zum Team stoßen. "Beide Spieler werden dazu beitragen, dass wir uns anständig aus der Liga verabschieden. Und in der nächsten Saison werden wir wieder eine schlagkräftige Mannschaft haben. Daran arbeiten wir momentan", sagt Samhal, der am Sonntag in Anholt auf alle Akteure des aktuellen Kaders zurückgreifen kann.

(me)