1. NRW
  2. Städte
  3. Wesel
  4. Sport

Fußball: Anadolu Spor hofft auf den nächsten Punktgewinn

Fußball : Anadolu Spor hofft auf den nächsten Punktgewinn

Fußball-Kreisliga A: Das Schlusslicht erwartet heute TuB Mussum. BW Wesel empfängt den Vorletzten DJK Lowick,

Für Wesel Anadolu Spor gab's am vergangenen Wochenende nach einer Serie von hohen Niederlagen mal wieder ein kleines Erfolgserlebnis. Das Schlusslicht der Fußball-Kreisliga A Rees-Bocholt, das in den fünf Begegnungen zuvor deprimierende 49 Gegentreffer kassiert hatte, erreichte beim SV Biemenhorst ein 0:0. "Das war auf jeden Fall ein Lichtblick. Die Mannschaft müsste gemerkt haben, dass es doch noch geht", sagt Trainer Ismail Samhal. Das soll heute bestätigt werden. Der Tabellenletzte erwartet um 19.30 Uhr den Bezirksliga-Absteiger TuB Mussum. Die Partie wurde wegen der Bocholter Kirmes von Sonntag vorgezogen.

Das Rezept, mit dem Anadolu Spor beim SV Biemenhorst zumindest ein Teilerfolg gelang, war aus Samhals Sicht recht simpel. "Wir haben gekämpft und nie aufgegeben. Das müssen wir so weiterführen und möglichst noch eine Schippe drauflegen", sagt der Trainer, der am Sonntag auch als Spieler auf dem Feld half, den Punkt zu gewinnen. Der Gastgeber muss gegen den Tabellensechsten zwar auf Ilker Aydin (Fußverletzung) verzichten. Dafür steht Emrah Akyol, der zuletzt nicht dabei war, wieder im Aufgebot.

  • Lokalsport : PSV Wesel punktet, bleibt aber Schlusslicht
  • (Symbolbild)
    Tischtennis : Weseler TV überrascht den MTV Rheinwacht Dinslaken im Derby
  • (Symbolbild)
    Tischtennis : MTV Rheinwacht Dinslaken schlägt den TV Bruckhausen souverän mit 9:1

BW Wesel darf mit dem bisherigen Verlauf der Saison durchaus zufrieden sein. Trotz des äußerst dünnen Kaders, mit dem Trainer Rocco Steinert auskommen muss, haben die Zebras nach sieben Partien bereits elf Zähler auf dem Konto und stehen auf Rang neun. Und der Coach darf in personeller Hinsicht derzeit etwas aufatmen. Denn bis auf Sabri Bulut, der heute Abend im Heimspiel gegen die DJK Lowick (Anpfiff: 19.30 Uhr) letztmalig gesperrt sein wird, stehen ihm alle übrigen 16 Akteure des Kaders zur Verfügung. Das heißt, dass auch Neuzugang Hayri Tagay erstmals mit von der Partie sein wird.

Rocco Steinert strebt gegen den Tabellenvorletzten einen Sieg an. Er warnt aber davor, die DJK Lowick zu unterschätzen. "Zum einen haben wir gegen Mannschaften aus der unteren Tabellenregion immer so unsere Probleme. Zum anderen hat Lowick beim Spitzenreiter SV Haldern zuletzt nur sehr unglücklich verloren", sagt der Trainer der Zebras.

(me)