Lokalsport: Abel wechselt vom PSV zum TuS Gahlen

Lokalsport : Abel wechselt vom PSV zum TuS Gahlen

Fußball-Kreisliga A: SV Bislich und HSC Berg müssen punkten. SV Büderich sagt Spiel ab.

Fußball-A-Ligist SV Bislich empfängt am Sonntag die DJK SF 97/30 Lowick, die als Tabellendritter noch Chancen auf den Aufstieg hat. Für den SVB geht es nach zwei Niederlagen in Folge und dem Abrutschen auf den 13. Rang darum, nicht noch um den Verbleib in der Liga zittern zu müssen. "Wir wollen schnellstmöglich einen sicheren Abstand zu der Abstiegszone herstellen", sagt Trainer Bernd Pagojus, der mit dem jüngsten Auftritt seiner Mannschaft beim 0:2 gegen den Spitzenreiter TuB Mussum nicht zufrieden war. Der Übungsleiter erwartet vor allem eine Steigerung der Einsatzbereitschaft. "Spielerisch finden wir momentan keine Lösungen. Aber dann müssen wir eben kämpfen."

Schöner Fußball ist auf dem Bislicher Ascheplatz ohnehin nicht möglich. Dort wird das Heimspiel ausgetragen, weil der Rasen weiter gesperrt ist. Wieder zum Aufgebot gehört Kai Sprenger, der aus dem Urlaub zurückgekehrt ist. Hasan Hamzaoglu sitzt seine Gelb-Sperre ab. Nils Pagojus plagen weiter Leistenbeschwerden. Für Mohamed Baydoun ist die Saison beendet. Der Abwehrspieler zog sich einen Kreuzbandriss zu. "Das ist ein herber Verlust für uns", sagt Pagojus.

Der SV Brünen will nach der Winterpause weiter ungeschlagen bleiben. Die Brüner empfangen die DJK Barlo. Mit einem Sieg könnte die Mannschaft von Aycin Özbek den Anschluss an das obere Tabellendrittel wahren. "Wir wollen das Spiel gewinnen. Aber das geht nur mit der richtigen Einstellung", sagt der SVB-Übungsleiter, der auf Tim Steffen (Oberschenkelverletzung), Tobias Bauer (Urlaub) und Luca Schanzmann (Knieprobleme) verzichten muss. Kubilay Sen wurde nach seiner Roten Karte für drei Wochen gesperrt. Hinter dem Einsatz von Marvin Moshövel steht noch ein Fragezeichen. "Die ständigen Ausfälle machen es nicht einfacher. Jede Woche müssen wir zusehen, irgendwie eine Mannschaft zusammenzubekommen", sagt Özbek.

Schlusslicht HSC Berg tritt beim Drittletzten Borussia Bocholt an, der mit sieben Punkten Vorsprung vor dem HSC auf dem ersten Nichtabstiegsplatz steht. "Der Gegner ist egal. Wir müssen zusehen, dass wir punkten", sagt HSC-Coach Guido Dickmann, dessen Team weiter vom Verletzungspech verfolgt wird. Marco Schlebes hat sich einen Sehnenriss in der Schulter zugezogen. Auch Philipp Natzel (Arm ausgekugelt) und Tobias Nelskamp (Kahnbeinbruch) werden für längere Zeit ausfallen. Peter Hufe plagen Patellasehnenprobleme. "Das sind natürlich Hiobsbotschaften", sagt der HSC-Übungsleiter kämpferisch.

In der Kreisliga A empfängt Spitzenreiter TuS Gahlen den SuS Hervest-Dorsten. Das Team von Trainer Björn Bennies darf sich im Titelrennen keinen Ausrutscher erlauben, denn Verfolger SC Reken liegt nur drei Punkte zurück. "Das ist ja nichts Neues für uns", sagt Bennies. Der Coach plant schon für die neue Spielzeit und holt einen weiteren Akteur des PSV Wesel nach Gahlen. Christopher Abel schließt sich im Sommer dem TuS an. "Er bringt eine tolle Einstellung mit", sagt Bennies.

Die auf heute vorverlegte Partie des SV Büderich in der Kreisliga A Moers beim VfB Homberg II wird nicht angepfiffen. "Wir haben beim Training durchgezählt. Und mir hätten nur neun gesunde Spieler zur Verfügung gestanden", sagte Coach Stefan Tebbe. Der SVB hatte den VfB darum gebeten, schon Mittwoch zu spielen. Doch das wollte der Spitzenreiter nicht.

(fp/put)
Mehr von RP ONLINE