1. NRW
  2. Städte
  3. Wesel
  4. Sport

A-Ligist SV Brünen gelingt überraschendes 3:3 beim SV Spellen.

Fußball : SV Brünen überrascht beim Tabellenzweiten

Der abstiegsbedrohter A-Kreisligist schafft ein 3:3 beim SV Spellen. Der SV Bislich verliert beim FC Bocholt II mit 0:3. Der Abwärtstrend des SV Büderich hält weiter an.

Der abstiegsbedrohte Fußball-A-Kreisligist SV Brünen hat am gestrigen Sonntag beim Tabellenzweiten SV Spellen überraschend einen Zähler mitgenommen. Die Elf von Trainer Aycin Özbek erreichte ein 3:3 (3:2) und schöpft nun neuen Mut im Abstiegskampf. „Das war eine Top-Leistung“, sagte Özbek.

Die Brüner erwischten einen guten Start und gingen bereits nach 13 Minuten durch Nico Janzen in Führung. Der Gastgeber hatte aber die passende Antwort parat und wendete durch Treffer in der 15. und 26. Minute das Blatt. Der SVB ließ sich aber nicht beirren. Nach feinem Pass von Luca Schanzmann war Domenik Stenzel (41.) zur Stelle und glich zum 2:2 aus. 60 Sekunden vor der Pause schoss Janzen sogar das 3:2 für Brünen.

„Wir waren die klar bessere Mannschaft“, sagte Özbek, dessen Team den Sieg in der zweiten Hälfte aus der Hand gab. In der 63. Minute kassierte der SV Brünen das 3:3. Luca Schanzmann (65.), Christian Purps (80.) und Nico Janzen (90.) vergaben in der Folge beste Gelegenheiten. „Spielen wir immer so wie heute, werden wir nicht absteigen“, so der SVB-Trainer.

Der SV Bislich zog beim 1. FC Bocholt II mit 0:3 (0:2) den Kürzeren. „Das Ergebnis spiegelt in keiner Weise den Spielverlauf wider. Wir hätten einen Punkt verdient gehabt“, sagte  Bislichs Co-Trainer Sven Scholten, der sich besonders über eine Szene in der zweiten Halbzeit aufregte. Beim Stand von 0:2 drosch SVB-Stürmer Jonas Rösner den Ball aus kurzer Distanz in die Maschen, wurde dabei aber von einem FC-Verteidiger noch von den Beinen geholt. Der Schiedsrichter wertete die Szene als Foul von Rösner und gab das Tor nicht. Das Anschlusstor blieb den Gästen, die in der zweiten Halbzeit gut mithielten, also verwehrt. Mit dem Schlusspfiff fiel das 0:3. „Die zweite Hälfte war richtig gut. Vor dem Wechsel war der Gegner klar besser“, sagte Scholten, dessen Team die Gegentreffer in der elften und 33. Minute kassierte.

Der Negativtrend des SV Büderich in der Kreisliga A Moers hält an. Die Elf von Trainer Stefan Tebbe verlor bei Viktoria Alpen mit 0:2 (0:0). „Ich kann dem Team keinen Vorwurf machen. Das war eine unserer besten Saisonleistungen“, sagte der Coach. Die Gäste mussten die Gegentreffer in der 67. und 90. Minute hinnehmen. In der ersten Halbzeit traf Büderich gleich zweimal das Aluminium.

(fp)